Saarbrücken plant Impfzentrum am St. Johanner Markt

Medienberichten zufolge könnte am St. Johanner Markt in Saarbrücken schon bald ein kleines Impfzentrum stehen. Als möglicher Standort gilt eine derzeit leerstehende Immobilie. Was bislang bekannt ist:

Am St. Johanner Markt in Saarbrücken soll ein Impfzentrum entstehen. Fotos: (links) BeckerBredel | (rechts) dpa-Bildfunk/Markus Scholz

Saarbrücken plant Impfzentrum am St. Johanner Markt

Kommenden Montag sollen im Saarland die drei großen Impfzentren wieder ihren Betrieb aufnehmen. Saarbrücken gehört nicht dazu. Hier soll voraussichtlich erst wieder zum Jahresbeginn geimpft werden. Doch ganz zentral in Saarbrücken gelegen soll bereits bald ein kleines Impfzentrum entstehen, geht aus mehreren Medienberichten hervor.

Laut „SR“ plane das Land demnach gemeinsam mit den Kommunen, mehrere solcher kleiner Impfzentren im Saarland zu errichten. Auch am St. Johanner Markt in der saarländischen Landeshauptstadt soll eines davon entstehen. Das bestätigten Gesundheitsstaatsekretär Stephan Kolling (CDU) sowie die Stadtverwaltung dem „SR“. Zuerst hatte die „SZ“ über das geplante Impfzentrum am Markt berichtet.

An welcher Stelle genau die Einrichtung künftig zu finden sein soll, steht aktuell nicht fest. Nach Angaben der „SZ“ gilt jedoch eine derzeit noch leerstehende Immobilie in der Kronenstraße als potenzieller Standort für das kleine Impfzentrum. Gegenüber dem „SR“ sagte die Stadt, dass man „viele Details“ noch klären müsse. Klar sei jedenfalls, dass an einem Konzept für ein kommunales Impfzentrum gearbeitet wird, so der Medienbericht.

Zuvor hatte Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) angekündigt, künftig die Kommunen weiter in die Impfkampagne hierzulande mit einbeziehen zu wollen. „Wir müssen jetzt dafür sorgen, dass all diese Menschen auch ihre Impfung bekommen, ohne dafür durchs halbe Saarland fahren zu müssen oder stundenlang in Warteschlangen zu stehen“, erklärte der CDU-Politiker in diesem Kontext.

Saar-Impfzentren ab Montag geöffnet

Bis zum Ende des Jahres sollen im Saarland insgesamt 300.000 Corona-Impfungen möglich sein, 70.000 davon in den großen Impfzentren, hatte das Gesundheitsministerium zu Beginn der Woche mitgeteilt. Am kommenden Montag sollen die Impfzentren in Büschfeld, Saarlouis und Neunkirchen ihren Betrieb wieder aufnehmen. Der Standort Saarbrücken hingegen werde voraussichtlich zum Jahresbeginn 2022 öffnen.

Ausschließlich Moderna werde im Impfzentrum in Büschfeld verimpft. Alle weiteren Saar-Impfzentren würden sowohl ein Impfangebot mit Moderna als auch Biontech vorhalten. Seit diesem Freitag können Termine online über das Buchungsportal oder per Telefon, Tel. (0681)501-4422 sowie Tel. (0800)999-1599, reserviert werden.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– Saarbrücker Zeitung
– eigene Berichte