Queen Elizabeth ist tot: Wie sich die Welt in 96 Lebensjahren verändert hat

Sie galt als ewige Königin. Unverwüstlich. Andere Regenten und Regierungsoberhäupter kamen und gingen. Nun ist die Queen gestorben. Was sie wohl alles gesehen und erlebt hat in 96 Jahren? Wir haben zurückgeblickt. In ihrem Geburtsjahr 1926 wurde der Berliner Funkturm eröffnet, es gab Kriege, die Mondlandung, das Internet uvm...
Queen Elizabeth II. ist am 8. September 2022 mit 96 Jahren gestorben
Queen Elizabeth II. ist am 8. September 2022 mit 96 Jahren gestorben. Foto: Hannah Mckay/dpa-Bildfunk
Queen Elizabeth II. ist am 8. September 2022 mit 96 Jahren gestorben
Queen Elizabeth II. ist am 8. September 2022 mit 96 Jahren gestorben. Foto: Hannah Mckay/dpa-Bildfunk

Ganz England ist in tiefer Trauer: Queen Elizabeth II. ist tot. Sie war die dienstälteste Monarchin der Welt. In ihren letzten Stunden war ihre Familie bei ihr in ihrer Sommerresidenz Schloss Balmoral in Schottland. Auch die beiden zerstrittenen Brüder, Prinz William (40) und Prinz Harry (37), waren zu ihr geeilt. Wir haben im Zeitraffer – zugegeben subjektiv – zusammengestellt, was sich in den 96 Lebensjahren von Queen Elizabeth alles ereignet hat.

1926

6. Januar: Die Deutsche Lufthansa wird gegründet.

21. April: Elizabeth Alexandra Mary Windsor, spätere Königin Elizabeth II. von Großbritannien und Nordirland, wird geboren.

25. April: In Teheran wird Reza Pahlavi zum neuen Schah Persiens gekrönt.

3. September: Einweihung des Berliner Funkturms anlässlich der 3. Funkausstellung.

8. September: Einstimmige Aufnahme Deutschlands in den Völkerbund.

1933

27. Februar: In der Nacht zum 28. Februar brennt das Reichstagsgebäude in Berlin: Grundrechte werden aufgehoben. Der Anfang der Machtergreifung Hitlers.

27. März: Den Briten Reginald Gibson und Eric Fawcett gelingt die industrielle Herstellung von Polyethylen – der Siegeszug des Kunststoffs beginnt.

10. Mai: Die Nationalsozialisten verbrennen auf dem Opernplatz in Berlin 20.000 Bücher missliebiger Autoren.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

1939

31. Januar: In einer Rede im Reichstag kündigt Adolf Hitler im Falle eines neuen Weltkrieges die „Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa“ an.

24. August: Deutschland und die Sowjetunion schließen einen Nichtangriffspakt mit geheimem Zusatzprotokoll zur Teilung Polens.

1. September: Mit dem Gefecht um das polnische Postamt in Danzig und dem Angriff auf die Westerplatte beginnt der Überfall auf Polen und damit der Zweite Weltkrieg in Europa.

Elizabeth Alexandra Mary Windsor

So hieß Queen Elizabeth II. mit vollem Namen. Geboren am 21. April 1926 in London, bestieg sie mit gerade einmal 25 Jahren im Jahr 1952 den britischen Thron – und herrschte 70 Jahre lang. Die größte Krise ihrer Regentschaft durchlebte sie 1997 nach dem Unfalltot von Prinzessin Diana, als sie in den Augen der britischen Öffentlichkeit zu lange schwieg. In den Jahren danach gewann sie ihre Beliebtheit mehr denn je zurück: Queen Elizabeth II. war für die meisten Briten eine Institution. Auf den Thron folgt nun ihr Sohn Charles (73). Ihr Enkel, Prinz William (40), rückt gleichzeitig einen Platz höher als Thronfolger auf.

1944

28. Januar: Die Rote Armee befreit die von der Wehrmacht eingekesselte Stadt Leningrad.

6. Juni: Die Alliierten Streitkräfte landen am D-Day in der Normandie.

12. Juni: Die deutsche Luftwaffe beschießt erstmals London mit der V1.

1945

30. April: Die Rote Armee hisst die sowjetische Fahne auf dem Reichstagsgebäude in Berlin. Adolf Hitler begeht mit Eva Braun Suizid.

8./9. Mai: Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht – der Krieg ist zu Ende.

9. Mai: Das KZ Stutthof in Polen wird als letztes der Konzentrationslager des Deutschen Reichs befreit.

1953

5. März: Der sowjetische Machthaber Josef Stalin stirbt in Moskau. Auf ihn folgt Nikita Chruschtschow.

19. März: Die Oscar-Verleihung wird zum ersten Mal im Fernsehen übertragen.

2. Juni: Krönung von Königin Elisabeth II. in der Westminster Abbey in London

9. November: In der Treppenstraße in Kassel wird die erste Fußgängerzone Deutschlands eröffnet.

1955

6. Mai: Die Bundesrepublik Deutschland tritt der NATO bei.

8. September: Bundeskanzler Adenauer bewirkt in Moskau die Freilassung der letzten rund 10.000 deutschen Kriegsgefangenen.

20. September: Die DDR wird von der Sowjetunion zum „souveränen Staat“ erklärt.

8. Dezember: Der Europarat beschließt sein Emblem: Eine blaue Flagge mit zwölf goldenen Sternen.

John F. Kennedy wurde 1963 in Dallas/Texas ermordet. Foto: Unsplash/historyhd

John F. Kennedy wurde 1963 in Dallas/Texas ermordet. Foto: Unsplash/historyhd

1963

22. Januar: Deutsch-französische Aussöhnung: Charles de Gaulle und Konrad Adenauer unterzeichnen den Élysée-Vertrag.

30. April: Der ewige Silvester-Sketch „Dinner for One“ wird aufgezeichnet – übrigens beim NDR in Hamburg.

3. Juni: Papst Johannes XXIII., verantwortlich für viele Reformen in der katholischen Kirche, stirbt.

22. November: US-Präsident John F. Kennedy wird in Dallas bei einem Attentat getötet. Die Hintergründe sind bis heute unklar.

1969

30. Januar: Die Beatles spielen ihr letztes öffentliches Konzert auf dem Dach der Apple-Studios in der Londoner Savile Row.

28. Juni: Der Stonewall-Aufstand in der Christopher Street in New York City begründet den „Christopher Street Day“.

20. Juli: Die USA gewinnen mit der Mondlandung den Wettlauf ins All.

21. Oktober: Willy Brandt wird nach dem Sieg der SPD bei den Bundestagswahlen vom Bundestag zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

29. Oktober: Die weltweit erste Internet-Verbindung wird hergestellt.

Eines der Ereignisse, die in die 96 Lebensjahre der Queen fallen: Die Mondlandung im Jahr 1969.

Eines der Ereignisse, die in die 96 Lebensjahre der Queen fallen: Die Mondlandung im Jahr 1969.

1974

6. Mai: Willy Brandt tritt als Bundeskanzler wegen der Spionage-Affäre um Günter Guillaume zurück.

13. Mai: Bei einer Volksabstimmung in Italien für die Beibehaltung oder Abschaffung der Scheidung stimmen 59,1 Prozent für die Beibehaltung.

9. August: US-Präsident Richard Nixon tritt im Rahmen der Watergate-Affäre zurück.

1980

3. Januar: Die Deutsche Bundespost führt für Ortsgespräche am Telefon den Acht-Minuten-Takt ein.

20. Februar: Der US-amerikanische Präsident Carter entscheidet sich für einen Olympiaboykott der Spiele in Moskau aufgrund des russischen Einmarsches in Afghanistan.

30. April: Beatrix von Oranien-Nassau wird Königin der Niederlande.

22. September: Beginn des Ersten Golfkrieges zwischen Iran und Irak.

1989

4. Juni: Massaker auf dem „Platz des Himmlischen Friedens“ in Peking, China.

1. Juli: In Berlin findet unter dem Motto „Friede, Freude, Eierkuchen“ die erste Loveparade statt.

4. September: Erste Montagsdemonstration in Leipzig.

30. September: Hans-Dietrich Genscher verkündet vom Balkon der Prager Botschaft die Ausreisegenehmigung für alle DDR-Flüchtlinge, die in die Botschaft geflüchtet sind.

9./10. November: Öffnung der Berliner Mauer (Fall der Mauer) und Öffnung der innerdeutschen Grenze, 1990 folgt die Wiedervereinigung.

1997

26. April: Der deutsche Bundespräsident Roman Herzog hält seine bekannte Berliner Rede, in der er fordert, durch Deutschland müsse ein „Ruck“ gehen.

26. Juni: Die Erstauflage von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ erscheint im englischen Original mit 500 Exemplaren.

2000

1.Januar: Ein neues Jahrtausend beginnt – das befürchtete Computer-Chaos bleibt aus.

1. Juli: Das Recht auf gewaltfreie Erziehung wird in Deutschland gesetzlich festgeschrieben.

2001

2. Januar: Die Bundeswehr beginnt mit der Grundausbildung von Frauen an der Waffe.

15. Januar: Die Englischsprachige Wikipedia wird gegründet.

11. September: Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA auf das World Trade Center und das Pentagon in den USA fordern rund 3000 Todesopfer.

Die Terroranschläge vom 9. September 2001

Die Terroranschläge vom 11. September 2001

2003

12. April: Bei einer Volksabstimmung in Ungarn stimmen 83,8 % für den geplanten EU-Beitritt.

1. Juli: Tesla wird gegründet – und revolutioniert ab da den (Elektro-)Automarkt.

2007

9. Januar: Apple-Chef Steve Jobs stellt auf der Macworld Conference & Expo in San Francisco das erste iPhone vor – es revolutioniert die Art, wie wir das Internet nutzen.

9. März: Die Europäische Union verpflichtet sich verbindlich, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2020 um ein Fünftel im Vergleich zu 1990 zu verringern.

2020

23. Januar: Die Abriegelung von Wuhan führt zu internationaler Aufmerksamkeit für die beginnende COVID-19-Pandemie.

31. Januar: Das Vereinigte Königreich tritt im Zuge des Brexit aus der Europäischen Union aus.

22. März: Der erste Lockdown startet in Deutschland aufgrund der Corona-Epidemie.

29. März: Ausstrahlung der letzten Folge der deutschen ARD-Fernsehserie „Lindenstraße“.

27. Mai: Nach dem Tod von George Floyd beginnen die Proteste gegen rassistisch motivierte Polizeigewalt in Minneapolis.

2022

24. Februar: Russischer Überfall auf die Ukraine, gefolgt von der Schlacht um Kiew, einer Massenflucht, weltweiten Protesten sowie Sanktionen gegen Russland.

März bis Mai: Während der Hitzewelle in Südasien 2022 gab es in Indien den heißesten März und April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1901.

30. August: Michail Gorbatschow, dessen Perestroika-Politik die deutsche Einigung erst ermöglichte, stirbt in Moskau im Alter von 91 Jahren.

5. September: 50. Jahrestag des Münchner Olympia-Attentats.

8. September: Queen Elizabeth II. stirbt im Alter von 96 Jahren.

Quelle: Mit Verwendung von Wikipedia-Material