Rückruf von Feta: Krankmachende Kolibakterien gefunden

Die Supermarkt-Kette "NORMA" ruft aktuell einen Feta-Käse zurück. Der Grund: Es wurden potenziell krankmachende Kolibakterien gefunden.
Dieser Feta-Käse wird aktuell zurückgerufen. Foto: Lebensmittelwarnung.de
Dieser Feta-Käse wird aktuell zurückgerufen. Foto: Lebensmittelwarnung.de

Bei „NORMA“ kommt es aktuell zu einem Rückruf von „Feta original griechisch“ der Marke MEANDROS. Betroffen ist die 200-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.10.2023 (Charge 13290423).

Der Grund: Bei einer Stichprobe wurde in dem Produkt „qualitativ Shigatoxin-bildende Escherichia coli (STEC) nachgewiesen.“ Das Zellgift kann Erkrankungen wie schwere Entzündungsreaktionen hervorrufen. Diese gehen häufig mit Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen und Erbrechen einher. Seltener kommt es zu Fieber.

Der Hersteller rät vom Verzehr des betroffenen Produktes ab. Kund:innen, die den Feta-Käse in ihrem Haushalt haben, können ihn in jeder Filiale zurückgeben. Ein Kassenbon ist dabei nicht zwingend nötig. Die Betroffenen erhalten den Kaufpreis dann zurück.

NORMA entschuldigt sich bei den Kund:innen für die Unannehmlichkeiten.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung von NORMA
– RKI