Spahn: Mit dieser Impfquote keine weiteren Beschränkungen mehr

Nach einer neuen Auswertung des RKI ist der Impffortschritt in Deutschland wohl deutlich weiter, als bisher angenommen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach nun sogar davon, dass es aus heutiger Sicht keine weiteren Corona-Beschränkungen mehr brauche.

Gesundheitsminister Spahn kündigt an, dass bei der neuen, vom RKI-angenommenen Impfquote keine weiteren Corona-Beschränkungen mehr notwendig seien. Archivfoto: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Corona-Impfungen in Deutschland wohl weiter als gedacht

Nach einer neuen Auswertung des Robert Koch-Instituts (RKI) sind die Corona-Impfungen in Deutschland wohl schon weiter als in der Meldestatistik erfasst. Demnach sei anzunehmen, dass unter den Erwachsenen bereits bis zu 84 Prozent mindestens einmal und bis zu 80 Prozent vollständig geimpft sind, heißt es in einem aktuellen RKI-Bericht. Das entspräche jeweils um fünf Prozentpunkte höheren Impfquoten als nach offiziellen Meldungen der Impfstellen.

Bundesgesundheitsminister Spahn: „keine weiteren Beschränkungen mehr“

Mit Bezug auf die RKI-Auswertungen sprach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) von „richtig guten Nachrichten“. Das gibt uns zusätzliche Sicherheit für Herbst und Winter. Wir wollen mit Umsicht und Vorsicht Schritt für Schritt zurück in Freiheit und Normalität„, so Spahn weiter. Die demnach nun erreichten Impfquoten machten es möglich, draußen auf Vorgaben etwa zum Tragen medizinischer Masken zu verzichten. In Innenräumen blieben Zugangsregeln für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G) mit der Option für 2G nur für Geimpfte und Genesene wichtig – ebenso Hygieneregeln mit Abstand und Masken besonders in Bus und Bahn.

Mit Blick auf Herbst und Winter erklärte Spahn sogar: „Aus heutiger Sicht wird es keine weiteren Beschränkungen mehr brauchen“. Er ergänzte, dass jede weitere Impfung aber die Sicherheit erhöhe und mehr Normalität ermögliche.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur