Saarbrücken gehört weiter zu Deutschlands gefährlichsten Großstädten

Saarbrücken hat weiterhin mit einer hohen Kriminalitätsrate zu kämpfen. Das geht aus Zahlen des BKA hervor. Die Landeshauptstadt belegt im Gefährlichkeits-Ranking der deutschen Großstädte den vierten Rang.

Im Ranking der Großstädte belegt Saarbrücken Platz vier. Foto: Fabian Scholl/SOL.DE
Im Ranking der Großstädte belegt Saarbrücken Platz vier. Foto: Fabian Scholl/SOL.DE

Saarbrücken gehört weiterhin zu den gefährlichsten Großstädten Deutschlands. Das zeigt die Polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2020, die vom Bundeskriminalamt (BKA) veröffentlicht wurde.

Saarbrücken auf Platz vier

Demnach erfasste die Behörde im vergangenen Jahr in der saarländischen Landeshauptstadt 22.028 Kriminalfälle. Die sogenannte Häufigkeitszahl – also die Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohner:innen – liegt dort bei 12.212. Das ist deutschlandweit der vierthöchste Wert. Zuvor hatte die „Saarbrücker Zeitung“ über die Statistik berichtet.

Das sind die gefährlichsten Städte Deutschlands

[legacy_code][/legacy_code]

Das sind die ungefährlichsten Städte

Die ungefährlichsten Städte waren laut BKA im vergangenen Jahr Fürth/Bayern, Erlangen/Bayern, Bergisch-Gladbach/Nordrhein-Westfalen, Mülheim an der Ruhr/Nordrhein-Westfalen und Moers/Nordrhein-Westfalen.

890 Gewaltdelikte gezählt

Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Fälle in Saarbrücken um 5,6 Prozent. 61,3 Prozent der Fälle seien aufgeklärt worden, gibt das BKA an. Die meisten Delikte machten Diebstahl, Straßenkriminalität und Betrug aus. 890 Fälle wurden im Feld der Gewaltkriminalität registriert. Die Aufklärungsquote lag bei den Gewaltdelikten bei 78,5 Prozent. Der Anteil der männlichen Verdächtigen lag hier bei 86 Prozent, der Anteil der nichtdeutschen Verdächtigen bei 38,4 Prozent.

Drei Viertel aller Verdächtigen sind männlich

75 Prozent der Verdächtigen in allen Fällen waren im Corona-Jahr 2020 männlich. Der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen betrug 42,6 Prozent. Zählt man Verstöße gegen das Asyl- und Aufenthaltsrecht heraus, lag der Anteil der Ausländer:innen bei 35,3 Prozent.

Saarland fünftgefährlichstes Bundesland

Im gesamten Saarland zählte das BKA im Corona-Jahr 2020 68.400 Fälle. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 8,5 Prozent weniger Fälle. Gerechnet auf 100.000 Einwohner:innen zählte die Behörde 6.931 Fälle. Das Saarland belegt damit im Vergleich aller Bundesländer hinter Berlin, Bremen, Hamburg und Sachsen-Anhalt den fünfthöchsten Platz.

Wie das saarländische Innenministerium die hohen Zahlen erklärt, gibt es auf Saarbruecker-Zeitung.de zum Nachlesen (Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch gegebenenfalls registrieren oder eine Bezahloption wählen).

Verwendete Quellen:
Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA
– Saarbrücker Zeitung

Meistgelesen