Polizei warnt heute vor “spiegelglatten Straßen” in Trier

Wer am heutigen Mittwoch nicht zwingend unterwegs sein muss, sollte zu Hause bleiben. Der Wetterdienst hat mehrere Warnungen veröffentlicht. Das heißt: Es wird chaotisch und glatt auf den Straßen.
Die Polizei rechnet am Mittwoch mit enormen Behinderungen im Straßenverkehr. Symbolfoto: Michael Reichel/dpa
Die Polizei rechnet am Mittwoch mit enormen Behinderungen im Straßenverkehr. Symbolfoto: Michael Reichel/dpa

„Extremes Glatteis“ und Starkschneefall: Unwetter-Lage am Mittwoch

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat bereits Warnungen für Mittwoch (17. Januar 2024) veröffentlicht. Die Experten warnen vor möglichem Unwetter mit „(extremem) Glatteis“. Das eisige Wetter hat spiegelglatte Straßen zur Folge. Es muss also mit Einschränkungen im Straßen- und Schienenverkehr gerechnet werden. Im Live-Ticker für die Region Trier fassen wir die wichtigsten Meldungen zusammen.

Polizei appelliert: Verzichtet auf nicht notwendige Fahrten

Die Trierer Polizei hat wegen der schlechten Wetterprognose eine eigene Mitteilung veröffentlicht. Darin bitten die Polizist:innen alle Verkehrsteilnehmenden, ihre Fahrweise entsprechend anzupassen. Im besten Fall aber soll auf nicht notwendige Fahrten verzichtet werden. Die Beamt:innen rechnen mit enormen Beeinträchtigungen im Straßenverkehr.

Am Wetter wird es sehr glatt. Bild: Symbolfoto der Polizei

Die Polizei rät:

  • Wer mit seinem Fahrzeug unterwegs ist, sollte vorab prüfen, ob der Wagen „winterfest und gut bereift“ ist.
  • Unbedingt überprüfen, ob ausreichend Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage enthalten ist. Wenn nicht, auffüllen!
  • Es empfiehlt sich, die Entwicklung der Wetterlage zu verfolgen (beispielsweise über Fernsehen, Radio oder Internet)
  • „Nehmen Sie vorsichtshalber eine Decke, warme Kleidung und Verpflegung wie z.B. warme Getränke mit, sollten sie doch diverse Fahrten vornehmen müssen und Ihr Fahrzeug zum Erliegen kommen.“, empfehlen die Beamt:innen abschließend.

Die Polizei wird auch auf X (ehemals Twitter) unter @PolizeiTrier und im neuen WhatsApp-Kanal „Polizeipräsidium Trier“ fortlaufend informieren.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung Polizeipräsidium Trier, 16.01.2024