Heute Vollsperrung bei Wittlich: Bus steht plötzlich in Flammen

Ein Busfahrer bemerkte während seiner Fahrt plötzlich Rauch im hinteren Teil seines Fahrzeugs. Er hielt sofort an. Zum Glück, denn kurz darauf stand der Bus in Wittlich in Flammen.
Der Bus stand in Vollbrand. Foto: Polizeiinspektion Wittlich
Der Bus stand in Vollbrand. Foto: Polizeiinspektion Wittlich

Rauch steigt während Busfahrt auf

Am späten Mittwochabend (24. Januar 2024) endete eine Busfahrt in Wittlich abrupt. Der Bus war auf der Landstraße (L53) zwischen dem Kreisverkehr Umspannwerk und St. Paul unterwegs, als dem Fahrer plötzlich Rauch im hinteren Teil des Fahrzeugs auffiel. Der Busfahrer hielt sofort an. Außer ihm waren keine weiteren Fahrgäste im Bus. Sekunden später brach im Heckbereich das Feuer aus.

Die zwischenzeitlich alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Niemand wurde bei dem Einsatz verletzt. Während der Löscharbeiten war die betroffene Landstraße komplett gesperrt. Die Sperrung sorgte aber wegen der späten Uhrzeit (22.45 Uhr) für kaum Einschränkungen im Verkehr.

Ermittler vermuten technischen Defekt am Bus

Laut Polizei lassen erste Ermittlungen vermuten, dass ein technischer Defekt den Brand verursacht hatte. Im Einsatz waren Kräfte der Feuerwehren Altrich, Osann-Monzel und Salmtal, der Straßenmeisterei Wittlich sowie der Polizeiinspektion Wittlich.

Vollsperrung bei Wittlich nach Bus-Brand

Wegen des Feuers auf der L53 ist die Landstraße am heutigen Freitag (26. Januar 2024) ab 08.00 Uhr im folgenden Bereich gesperrt: Die Straße wird in Richtung Wittlich vom KVP-Umspannwerk aus für den Verkehr voll gesperrt.

In dem Bereich muss ein Bodenaustausch erfolgen, teilt der LBM mit. Zudem muss das kontaminierte Wasser aus einem Entwässerungsgraben abgesaugt werden.

Folgende Umleitung gilt heute

Während der Sperrung der Landstraße richtet der LBM folgende Umleitung ein: Diese erfolgt über die L52, KVP Aldi, L141, B49; der Verkehr aus Richtung Wittlich wird vom KVP St. Paul an der Unfallstelle mit Tempo 30 vorbeigeführt.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Wittlich, 26.01.2024
– Mitteilung vom LBM