IKEA in Saarlouis und Kaiserslautern kürzen Öffnungszeiten – Das sind die Gründe

Die Öffnungszeiten bei den beiden großen Geschäften IKEA in Saarlouis und Kaiserslautern haben sich geändert. Das sind die Gründe:
Das Logo vom Einrichtungskonzern IKEA. Symbolfoto: dpa-Bildfunk
Das Logo vom Einrichtungskonzern IKEA. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Einkaufen von 8 Uhr bis 20 Uhr – so ist es in vielen Geschäften, ob Groß oder Klein, Gang und Gebe. Im Saarland sind diese Öffnungszeiten noch so, in Rheinland-Pfalz liegen die Öffnungszeiten schon weitaus länger bei teilweise 22 Uhr. Doch das weitbekannte Einrichtungshaus IKEA hat im Spätsommer seine Öffnungszeiten nochmals, im Gegensatz zu vielen anderen Geschäften, geändert.

Neue Öffnungszeiten bei IKEA Saarlouis und Kaiserslautern 

Seit dem 1. August 2022 sind in Saarlouis die Öffnungszeiten von 10 Uhr bis 19 Uhr und das von Montag bis Samstag. In Kaiserslautern ist man nun auch am 5. September 2022 nachgezogen. Dort sind die Öffnungszeiten nun von Montags bis Donnerstag bei 10 Uhr bis 19 Uhr und Freitag/ Samstag von 10 Uhr bis 20 Uhr.

Doch was sind die Gründe für diese Kürzung von 20 Uhr auf 19 Uhr? 

Derzeit gibt es viele Diskussionen, ob man aufgrund der Energiekrise in Deutschland nicht grundsätzlich die Ladenöffnungszeiten optimieren könnte, um so Energie zu sparen. Energie zu sparen bedeutet dann auch weniger Kosten für die derzeit sehr teuren Rohstoffe wie Gas, Öl und Strom. Besonders im Saarland überlegen die Unternehmen gemeinsam, ob, wie und wann man die Öffnungszeiten verkürzen kann, um zu sparen. Hier kann es schon in diesem Winter zu Entscheidungen kommen. Auch in Rheinland-Pfalz startend diese Überlegungen.

Angepasstes Kaufverhalten 

Im Einrichtungshaus IKEA ist die Energiekrise jedoch nicht der ausschlaggebende Punkt für die Verkürzte Öffnungszeiten. News-Trier hat bei der Pressestelle nachgefragt und mit Marc Willcox, Communication Business Partner gesprochen: „Die Öffnungszeiten werden lokal von den Kolleg:innen in den einzelnen IKEA Einrichtungshäusern bestimmt. Sie liegen stets innerhalb der behördlich festgesetzten lokalen Ladenöffnungszeiten und orientieren sich innerhalb dieses Zeitkorridors an Einkaufsverhalten und Bedürfnissen unserer Kund:innen.“

In den beiden Möbelhäusern in Saarlouis und Kaiserslautern wurde festgestellt, dass das Kaufverhalten der Kundinnen und Kunden am Abend deutlich nachgelassen hatte. Es kamen weniger Besucherinnen und Besucher zum Einkaufen als noch in den Vorjahren. So hat man sich entschieden, sich diesem Kaufverhalten anzupassen und die Geschäfte jeweils um 19 Uhr zu schließen. Am Ende haben so die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch etwas davon und es wird doch eine Stunde Energie gespart.

 

Eigene Recherche