„Versteckte Perlen“: Diese Orte in der Region gehören zu den Geheimtipps für Urlaubsorte

Es gibt einige Orte in Deutschland, die "versteckte Perlen" sind. Ein Reise-Portal hat sich mit Landkreisen beschäftigt, die geeignete "Urlaubsorte abseits der Massen" sind. Zwei Orte sind nur eine kurze Autofahrt entfernt:
Für einen ruhigen Urlaub empfiehlt ein Reiseportal zwei Orte in der Region. Foto: picture alliance/dpa
Für einen ruhigen Urlaub empfiehlt ein Reiseportal zwei Orte in der Region. Foto: picture alliance/dpa

Wieder einmal hat sich das Portal „reisereporter“ in der Region umgeschaut. Deutschland sei als Urlaubsziel „ein sehr abwechslungsreiches Land und bei Reisenden weltweit beliebt.“ Neben den klassischen Ausflugszielen gibt es aber noch „versteckte Perlen und Orte“, die bislang nicht von Touristinnen und Touristen überrannt werden. In einer aktuellen Liste präsentiert das Portal 15 dieser Orte – zwei davon sollten den meisten bekannt sein.

Urlaub an der Mosel – ohne Trubel

Eine „versteckte Perle“ liegt laut „reisereporter“ im Landkreis Bernkastel-Wittlich. Osann-Monzel sei das perfekte Ziel für einen „Urlaub an der Mosel ohne Trubel“. Im Jahr 2021 haben in dem kleinen Ort „nur“ 7.600 Menschen übernachtet. Dabei ist der Moselort von sehenswerter Natur umgeben, so das Portal. Er ist sogar das Ziel der fünften Etappe des Jakobsweges.

Was den Ort auszeichnet?  „Wandern und Wein lassen sich hier wunderbar verbinden“. Beispielsweise bei der Wandertour Zwei-Täler-Blick. Rund 15 Kilometern führen hier zwischen Osann-Monzel und Maring-Noviand – und liefern gleichzeitig einen Ausblick auf das Liesertal und das Moseltal. Der Weg führt zwar durch die Weinberge, ist aber trotzdem überwiegend flach und auch etwas für ungeübte Wanderinnen und Wanderer.

Versteckte Perle im Eifelkreis

Auch ein „Geheimtipp“ für einen idyllischen Urlaub ist laut Reiseportal der Eifelkreis Bitburg-Prüm. Hier nennt das Portal unter anderem den Naturpark Südeifel. „Im drittältesten Naturpark Deutschlands in Rheinland-Pfalz dreht sich alles um den Schutz und die Nutzung von Natur und Landschaft. Bedeutet: Die typischen Landschaften der Südeifel sollen erhalten bleiben, trotzdem genutzt und nachhaltig gestaltet werden. Für Urlauberinnen und Urlauber bedeutet das ein ideales Erholungsgebiet“, so die Beschreibung der „versteckten Perle“ im Eifelkreis.

Idyllischer geht es kaum. Foto: Tourist-Information …, Stausee Bitburg – panoramio, CC BY-SA 3.0

Ein Erholungsort ist sogar staatlich anerkannt: Biersdorf am See. Am nahe gelegenen Stausee und im gesamten Feriengebiet Bitburger Land kannst du wandern, die Gegend mit dem Mountainbike erkunden, Tretboot fahren oder einfach nur entspannen. Im ganzen Eifelkreis Bitburg-Prüm nutzten diese Möglichkeit 2021 rund 450.000 Menschen, in der Vulkaneifel waren es übrigens doppelt so viele.

Verwendete Quellen:
– Webseite reisereporter
– eigene Berichte