Zug in Cochem entgleist: Ausfälle und Verspätungen auf der Moselstrecke halten an

Aufgrund eines entgleisten Zuges in Cochem kam es bereits am Montag zu Verzögerungen und Zugausfällen auf der Moseltalstrecke zwischen Koblenz und Trier. Diese halten weiterhin an. Mit folgenden Einschränkungen ist zu rechnen:
Der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Bullay und Cochem ist weiterhin nur eingleisig möglich. Symbolfoto: picture alliance/dpa/Deutsche Presse-Agentur GmbH | Jens Büttner
Der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Bullay und Cochem ist weiterhin nur eingleisig möglich. Symbolfoto: picture alliance/dpa/Deutsche Presse-Agentur GmbH | Jens Büttner

Verzögerungen und Teilausfälle auf Moselstrecke

Nachdem am gestrigen Morgen (25. März 2024) in Cochem ein Regionalzug entgleiste, ist die Moseltalstrecke weiterhin zwischen Cochem und Bullay nur eingleisig befahrbar. Was zu erheblichen Verzögerungen und Teilausfällen auf der Moseltalstrecke zwischen Koblenz und Trier führt. Die RE-Züge werden zwischen Koblenz Hbf und Trier Hbf in beide Richtungen ohne Zwischenhalt umgeleitet, wie die Deutsche Bahn in ihrer App schreibt. Fahrgäste werden gebeten, sich vor Antritt ihrer Fahrt über ihr Verbindung zu informieren.

Über 150 Züge auf der Strecke

Bis zu 170 Güter- sowie Personenzüge fahren normalerweise täglich auf der Moselstrecke. Die RB 81 fährt stündlich zwischen Koblenz und Trier. Und der RE 1 und RE 11 verbinden ebenfalls stündlich Koblenz mit Trier. Der RE 1 fährt anschließend weiter ins Saarland und der RE 11 nach Luxemburg.

Zug stellte sich quer auf das Gleis

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, hatte die Regionalbahn nachts auf einem Abstellgleis in Cochem gestanden und sollte gegen fünf Uhr morgens zum Bahnsteig rangiert werden, um von dort weiter in Richtung Koblenz zu fahren.
Dies klappte jedoch nicht wie geplant, denn auf einer Weiche sprang der vordere Teil des Treibwagens aus den Schienen und stellte sich quer. Dadurch wurden die Gleise zwischen dem Nordportal des Kaiser-Wilhelm-Tunnels und dem Cochemer Bahnhof blockiert. Keine weiteren Züge konnten am Montag den Bahnhof in Cochem passieren, wodurch die DB Ersatzbusse einsetzen musste.

Kran stellte Zug zurück aufs Gleis

Nach Angaben der Bundespolizei konnte der entgleiste Treibwagen mithilfe eines Krans inzwischen wieder zurück aufs Gleis gestellt werden. Wie genau es überhaupt zu diesem Unfall kommen konnte, ist nach dem aktuellen Ermittlungsstand unklar. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand.

Verwendete Quelle:
– Beitrag SWRaktuell, 26.03.2024
– Website Deutsche Bahn