Angebotsmieten im Saarland steigen um knapp acht Prozent

Die Angebotsmieten im Saarland sind einer neuen Studie zufolge zuletzt deutlich stärker gestiegen als im Bundesschnitt.
Die Angebotsmieten im Saarland sind einer neuen Studie zufolge zuletzt deutlich stärker gestiegen als im Bundesschnitt. Foto: picture alliance / dpa | DB Dieter Assmann
Die Angebotsmieten im Saarland sind einer neuen Studie zufolge zuletzt deutlich stärker gestiegen als im Bundesschnitt. Foto: picture alliance / dpa | DB Dieter Assmann

Im dritten Quartal kletterten die Angebotsmieten im Saarland im Mittel um 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wie Daten des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigen. Damit lag das Saarland im Vergleich der Bundesländer auf dem vierten Platz. Der bundesweite Schnitt lag den Angaben zufolge bei einem Plus von 5,8 Prozent.

Deutschlandweit hat sich der Anstieg der Mieten im dritten Quartal nach einer Phase relativ moderater Zuschläge wieder beschleunigt, geht aus den Daten hervor. „Es zeigt sich, dass die Dynamik zunimmt“, sagte IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer. Die Menschen suchten zunehmend Mietwohnungen, während einige Vermieter:innen offenbar wegen der hohen Inflation höhere Mieten ansetzten. Zudem gebe es in ländlichen Regionen, die noch vergleichsweise günstigen Wohnraum bieten, Aufholeffekte.

Die Angebotsmieten im Saarland lagen deutlich über dem Schnitt des dritten Quartals der vergangenen drei Jahre (plus 4,4 Prozent). Die Angebotsmieten bedeuten noch keine Abschlüsse, zeigen aber die Richtung am Markt. Auch lässt sich nur selten über Mieten verhandeln.

Gestiegene Kreditzinsen, teures Bauen und die hohe Inflation machen Wohneigentum weniger erschwinglich. Viele Menschen weichen auf den Mietmarkt aus. Das erhöht den Druck auf die Mieten.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur