Besuch von ganz oben: Nikolaus seilt sich von Kinderklinik Saarbrücken ab

Am heutigen Dienstag (6. Dezember 2022) kam auch in der Kinderklinik und der Kita Winterberg der Nikolaus zu Besuch. Der seilte sich aus dem obersten Stockwerk des Gebäudes zu den Kindern ab.
Der Nikolaus seilte sich beim Besuch in der Kinderklinik am Winterberg aus luftiger Höhe ab. Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken
Der Nikolaus seilte sich beim Besuch in der Kinderklinik am Winterberg aus luftiger Höhe ab. Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken

Nikolaus seilt sich aus dem vierten Stock ab

Der Nikolaus besuchte heute die Kinder im Klinikum Saarbrücken und der Kita Winterberg. Der verkleidete Höhenretter der Feuerwehr Saarbrücken seilte sich dazu aus dem vierten Obergeschoss der Kinderklinik zu den kleinen Patientinnen und Patienten ab.

Naschereien für die kleinen Patientinnen und Patienten

Das Klinikum stellte Weckmänner, die der Nikolaus – unten angekommen – an alle Kinder verteilte. Kleine Patientinnen und Patienten, die nicht mobil sind, besuchte er im Anschluss auf ihren Zimmern. „Weihnachten ist ein Fest der Liebe und Freude. Deshalb wollen wir die Kinder mit dieser Aktion überraschen und ihnen etwas Gutes tun – besonders denen, die es zurzeit aufgrund von gesundheitlichen Problemen schwerer haben“, erklärte Christan Reiber, Leiter der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Saarbrücken. „Ich danke den Kolleginnen und Kollegen für ihren engagierten Einsatz“.

Foto: Landeshauptstadt Saarbrücken

Abwechslung vom Klinikalltag für kranke Kinder

Auch der Geschäftsführer und Ärztliche Direktor des Klinikums auf dem Winterberg, Dr. Christian Braun, zeigte sich dankbar. „Wir sind natürlich gerne Gastgeber und Mitveranstalter bei so einer tollen Aktion der Feuerwehr.“ Es sei eine schöne Abwechslung vom Klinikalltag für die kleinen Patienten, „gerade wenn man zur (Vor-)Weihnachtszeit im Krankenhaus liegen muss“.

Aktion findet in diesem Jahr bundesweit statt

Einheiten der Höhenrettung hatten bereits in den vergangenen Jahren in der Vorweihnachtszeit vereinzelte Aktionen an Krankenhäusern, Kinderkrankenhäusern oder Hospizen gestartet und die Patient:innen kostümiert besucht. Die Aktion findet in diesem Jahr bundesweit statt. Dazu haben Vertreter der Feuerwehren Hamburg und Ulm aufgerufen.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Landeshauptstadt Saarbrücken