Betrunkener Mann (27) aus Schmelz droht damit, Polizisten umzubringen

Nachdem ein 27-jähriger Mann am späten Freitagabend (20. November 2020) betrunken einen Verkehrsunfall verursacht hatte, leistete er massiven Widerstand gegen Polizeikräfte. Er soll damit gedroht haben, die eingesetzten Polizisten bei der nächsten Gelegenheit zu erschießen.

In Schmelz hat ein betrunkener Mann damit gedroht, dass er Polizisten umbringen werde. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa
In Schmelz hat ein betrunkener Mann damit gedroht, dass er Polizisten umbringen werde. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa

Betrunkener verursacht Unfall in Schmelz

Gegen etwa 22.50 Uhr verursachte ein 27-jähriger Mann am Freitagabend infolge alkoholbedingter Fahruntüchtigkeit einen Verkehrsunfall in Schmelz. Der 27-Jährige entfernte sich dann zunächst vom Unfallort, während seine weibliche Begleitung sich als Fahrerin ausgab. Im Verlauf konnten die Polizeikräfte jedoch schnell ermitteln, wer der tatsächliche Fahrer beim Unfall war.

Mann droht damit, Polizisten zu erschießen

Dieser kehrte dann auch an den Unfallort zurück. Also die Polizei dem Unfallverursacher die anstehenden Folgemaßnahmen erklärten, rastete dieser aus und fing an die eingesetzten Beamten zu beleidigen. Schließlich soll der 27-Jährige sogar damit gedroht haben, die Polizisten umzubringen beziehungsweise bei der nächsten Gelegenheit zu erschießen

27-Jähriger leistet massiven Widerstand

Anschließend versuchte der betrunkene Mann sich erneut von der Unfallörtlichkeit zu entfernen und sich den Polizeimaßnahmen zu entziehen. Als die Kräfte sich dem Mann in den Weg stellten, reagierte dieser erneut aggressiv, schlug die Hände eines Beamten weg, der ihn zum Anhalten aufgefordert hatte und baute sich vor den Einsatzkräften auf. Der 27-Jährige leistete in der Folge massiven Widerstand und musste unter der Anwendung von Zwang zur Polizeidienststelle Lebach verbracht werden.

Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann in die Obhut von Angehörigen entlassen. Er muss sich nun neben dem Unfall, den er in alkoholisiertem Zustand verursachte, auch wegen des Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten. Die Polizeikräfte wurden laut Angaben der Polizei nicht verletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Lebach vom 22.11.2020