Bombendrohung in Saarlouis: Polizei gibt Entwarnung

Wegen einer Bombendrohung musste am heutigen Dienstag (25. Juni) das Rathaus in Saarlouis evakuiert werden. Inzwischen gab die Polizei bekannt, keine Bombe gefunden zu haben. Aus Vorsichtsgründen bleibt das Rathaus allerdings vorerst noch geschlossen.
Entwarnung nach der Bombendrohung in Saarlouis. Foto: Becker & Bredel
Entwarnung nach der Bombendrohung in Saarlouis. Foto: Becker & Bredel
Entwarnung nach der Bombendrohung in Saarlouis. Foto: Becker & Bredel
Entwarnung nach der Bombendrohung in Saarlouis. Foto: Becker & Bredel

Rathaus Saarlouis erhält Bombendrohung per E-Mail

Am Dienstagnachmittag musste das Rathaus in Saarlouis aufgrund einer Bombendrohung evakuiert werden. Eine zunächst nicht einstufbare Bombendrohung erreichte das Rathaus per E-Mail. Demnach sollte sich im Gebäude ein Rucksack mit Sprengstoff befinden, der laut Drohung um 16:00 Uhr explodieren sollte.

Sprengstoffspürhunde im Saarlouiser Rathaus

Die Polizei durchsuchte das Rathaus am Nachmittag mit Sprengstoffspürhunden. Dies führte jedoch nicht zum Auffinden einer Bombe.

Die Polizei Saarlouis gab am späten Nachmittag schließlich Entwarnung. Sie bewertete die Bombendrohung im weiteren Verlauf der Maßnahmen als nicht ernstzunehmend. Da man natürlich aber nichts riskieren wolle, bleibt das Rathaus in Saarlouis vorerst geschlossen und die Mitarbeiter wurden zwischenzeitlich nachhause geschickt. Zurzeit ist das Gebäude noch nach allen Seiten hin abgesperrt.

Gegen den unbekannten Täter wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Eine Auswertung der gesicherten Daten zur Droh-Mail erfolgt durch das Dezernat Cybercrime des Landespolizeipräsidiums. Weitere Ermittlungen erfolgen durch den Kriminaldienst Saarlouis.

Verwendete Quellen:
• Eigene Recherche
• Angaben der Polizei