Boreale Wälder

Die boreale Nadelwaldzone umfasst einen Bereich von 1,4 Milliarden ha (14 Millionen km²) bzw. etwa ein Drittel der Gesamtwaldfläche der
Anatoly V. Lozhkin (Northeast Interdisciplinary Research Institute, Russian Academy of Sciences, Far East Branch) - NOAA Beringian
Anatoly V. Lozhkin (Northeast Interdisciplinary Research Institute, Russian Academy of Sciences, Far East Branch) - NOAA Beringian
Anatoly V. Lozhkin (Northeast Interdisciplinary Research Institute, Russian Academy of Sciences, Far East Branch) - NOAA Beringian
Anatoly V. Lozhkin (Northeast Interdisciplinary Research Institute, Russian Academy of Sciences, Far East Branch) - NOAA Beringian

Die boreale Nadelwaldzone umfasst einen Bereich von 1,4 Milliarden ha (14 Millionen km²) bzw. etwa ein Drittel der Gesamtwaldfläche der Erde. Etwa 150 Millionen ha davon sind jedoch, bedingt durch Sturm oder Feuer, vorübergehend nicht bestockt. Die boreale Klimazone schließt sich an den Süden der arktischen Tundra an und umfasst eine Nord-Süd-Ausdehnung von 700 km in Europa und Nordamerika sowie bis zu 2000 km in Sibirien.

Die West-Ost-Ausdehnung umfasst das gesamte Eurasien von Norwegen bis Kamtschatka, dazu Kanada. Sie ist somit das ausgedehnteste geschlossene Waldgebiet der Erde. Boreale Wälder existieren nur auf der Nordhalbkugel. Die Vegetation wird in der Baumschicht von Koniferen dominiert, insbesondere Sibirische Lärche, Fichten, Zirbelkiefer und Gemeine Kiefer.