Bouillon will sozialen Wohnungsbau im Saarland verstärken

Der Innen- und Bauminister des Saarlandes Klaus Bouillon hat angekündigt, den sozialen Wohnungsbau vorantreiben zu wollen. Dazu seien neue Förderprogramme geplant, die er am heutigen Dienstag (6. August) vorstellen will.
Beim heutigen Sommergespräch (6. August) will Innenminister Klaus Bouillon weitere Förderprogramme für den sozialen Wohnungsbau vorstellen. Foto: BeckerBredel
Beim heutigen Sommergespräch (6. August) will Innenminister Klaus Bouillon weitere Förderprogramme für den sozialen Wohnungsbau vorstellen. Foto: BeckerBredel
Beim heutigen Sommergespräch (6. August) will Innenminister Klaus Bouillon weitere Förderprogramme für den sozialen Wohnungsbau vorstellen. Foto: BeckerBredel
Beim heutigen Sommergespräch (6. August) will Innenminister Klaus Bouillon weitere Förderprogramme für den sozialen Wohnungsbau vorstellen. Foto: BeckerBredel

Der soziale Wohnungsbau im Saarland soll „auf neue Füße“ gestellt werden. Das kündigte der saarländische Innen- und Bauminister Klaus Bouillon (CDU) am Dienstag in der Staatskanzlei an.

Aus Bundesmitteln stünden noch 60 Millionen Euro für fünf neue Sonderprogramme zur Verfügung. Man wolle „echten sozialen Wohnungsbau kreieren“. Bouillon bemängelte, dass es für Familien mit wenig Geld wie auch den guten Mittelstand kaum noch Möglichkeit gebe eigenen Wohnraum zu schaffen. Zudem seien die Mieten in Ballungsräumen „exorbitant hoch“. Dies sei für ihn „gesellschaftspolitisch das größte Problem in Deutschland“, so der Innenminister. 

Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir tatsächlich den Familien helfen können“, sagte Bouillon. Statt Zinszuschüssen solle es künftig „echte Zuschüsse“ geben, vor allem für junge Familien. Bis zu 25.000 Euro sollen Private zudem für einen Abriss erhalten. Der Bauminister sagte außerdem Unterstützung bei der Schaffung von neuen Sozial- und Studentenwohnungen zu. Nicht nur Wohnungsbaugesellschaften, sondern auch die Kommunen könnten davon profitieren. 

Der soziale Wohnungsbau im Saarland lag im vergangenen Jahr auf Eis. Bouillon stand in der Kritik, da 2018 keine einzige Sozialwohnung geschaffen wurde. Daraufhin kündigte der saarländische Innenminister im Juni weitere Förderungen und Neubauten an: Bouillon rechtfertigt mangelnden Wohnungsbau: 500 neue Sozialwohnungen geplant.

Verwendete Quellen:
• Deutsche Presseagentur
• Eigene Artikel