Bundeswehr trägt wesentlich zum Erfolg des Impfmarathons im Saarland bei

Die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann hat sich bei der Bundeswehr für die tatkräftige Unterstützung bei der Pandemiebewältigung bedankt. Laut Bachmann trage die Bundeswehr einen wesentlichen Teil zum Erfolg des saarländischen Impfmarathons bei.

Stellvertretend für die gesamte saarländische Landesregierung hat sich Gesundheitsministerin Monika Bachmann im Rahmen eines Besuchs des Impfzentrums in Lebach bei der Bundeswehr für deren Unterstützung in der Pandemie bedankt.

Gesundheitsministerin bedankt sich bei Bundeswehr

„Die Bundeswehr im Saarland unterstützt die zuständigen Behörden auf dem Weg aus der Pandemie und zum Schutz der saarländischen Bevölkerung. Diese Unterstützung besteht seit 1. März nicht nur aus Personal und Material, sondern auch mit Infrastruktur“, erklärte Bachmann.

Vor allem der Fortschritt beim Impfen sei auch ein Verdienst der Bundeswehr. „Mit mehr als 68.000 Impfungen und dem ersten 24/7 – Impfzentrum bundesweit, trägt die Bundeswehr einen wesentlichen Teil zum Erfolg des saarländischen Impfmarathons bei“, so Bachmann.

Deshalb sei man der Bundeswehr und ihren Soldat:innen „sehr dankbar für deren tatkräftige Unterstützung in diesem Bereich der Pandemiebewältigung“, so Gesundheitsministerin Bachmann abschließend.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums

Meistgelesen