Bundesweite Kritik: Tobias Hans verteidigt Öffnungspläne nach Ostern

Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat die vielfach kritisierten Öffnungspläne für sein Bundesland nach Ostern verteidigt. Unter anderem betonte er, dass die Lockerungen Anreize für Corona-Tests sein sollen.

Hans verteidigt Öffnungspläne

Das Saarland will trotz steigender Zahlen von Neuinfizierten nach Ostern vorsichtig öffnen. Die bundesweit kritisierten Öffnungspläne hat Ministerpräsident Tobias Hans verteidigt. Vom 6. April an – dem Dienstag nach den Feiertagen – sollen im Saarland Kinos, Fitnessstudios und die Außengastronomie wieder öffnen. Voraussetzung sei ein tagesaktueller negativer Schnelltest.

[legacy_code]

An Hunderten Orten im Saarland gibt es Corona-Tests [/legacy_code]

Bundesweite Kritik

Versuche in Modellregionen können in dieser Situation keine Alternative zum Lockdown sein“, kritisierte die Vorsitzende des Ärzteverbands Marburger Bund, Susanne Johna, in der „Rheinischen Post“. „Die dritte Welle ist bereits im vollen Gange. Ich sehe es kritisch, wenn mit dem Saarland ein zwar kleines, aber doch ganzes Bundesland einen Modellversuch durchführen will.“

Auch Manuela Schwesig kritisierte das Vorhaben des Saarlandes nach Ostern schrittweise aus dem Lockdown auszusteigen. „Dafür habe ich kein Verständnis„, erklärte die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstag in Schwerin.

Hans: Kein exponentielles Wachstum

In den ARD-„Tagesthemen“ sagte Hans, dass es derzeit kein exponentielles Wachstum bei den Corona-Zahlen im Saarland gebe. „Klar ist aber natürlich auch: Wenn exponentielles Wachstum im Saarland einsetzt, dann müssen wir auch das Modellprojekt nochmal infrage stellen.“

Lockerungen als Anreize für Testungen

Laut Aussage des Ministerpräsidenten sollen die Lockerungen Anreize für Corona-Tests sein, mit denen Infizierte schnell entdeckt werden könnten. In den „Tagesthemen“ sagte er demnach: Ziel sei es, einen Anreiz für einen Corona-Test zu bieten, „nämlich vielleicht einmal ein Eis essen zu gehen auf einem Marktplatz oder Sport zu machen im Verein mit wenigen Personen“. Mit besonders vielen Tests sollten dann infizierte Menschen entdeckt, in Quarantäne gebracht und so neue Ansteckungen vermieden werden.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Berichte