Corona an Schule und Kitas im Saarpfalz-Kreis

Wegen Corona-Fällen im Saarpfalz-Kreis müssen mehrere Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Kita-Kinder und Mitarbeitende in Quarantäne. Betroffen sind das BBZ in St. Ingbert sowie die Kindertagesstätten Maria Hilf und Sonnenfeld in Homburg.

Unter anderem an einem Kindergarten im Landkreis St. Wendel gibt es einen weiteren Corona-Fall. Foto: Caroline Seidel/dpa-Bildfunk
Unter anderem an einem Kindergarten im Landkreis St. Wendel gibt es einen weiteren Corona-Fall. Foto: Caroline Seidel/dpa-Bildfunk

Der Saarpfalz-Kreis hat Corona-Fälle an einer Schule und zwei Kitas gemeldet. Mindestens 77 Personen müssen jetzt in Quarantäne, so die Verwaltung in einer Mitteilung am Donnerstag (29. Oktober 2020).

Corona-Fall an BBZ St. Ingbert

Betroffen ist zum einen das Berufsbildungszentrum in St. Ingbert. Zwei Zwölftklässler der Willi-Graf-Schule seien positiv auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler aus zwei Klassen sowie sechs Lehrkräfte müssen jetzt bis zum 9. beziehungsweise 10. November in Quarantäne. Sie werden am Montag getestet.

Kita Maria Hilf von Corona-Fall betroffen

Die Fälle an den Kitas traten beide in Homburg auf. In der Kindertagesstätte Maria Hilf im Stadtteil Bruchhof sei eine Mitarbeiterin beziehungsweise ein Mitarbeiter mit Corona infiziert. Für alle Kontaktpersonen (23 Kinder und zwölf Mitarbeitende) wurde Quarantäne bis zum 6. November angeordnet.

Corona-Infektion an Kita Sonnenfeld

Unklar ist noch, wie viele Kontaktpersonen es bei dem Fall an der Kindertagesstätte Sonnenfeld in der Emilienstraße gibt. Das Gesundheitsamt ermittele laut Kreisangaben dazu. Die Kita bleibt am heutigen Freitag geschlossen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Saarpfalz-Kreises, 29.10.2020

Meistgelesen