Diese besondere Videobotschaft aus dem All hat „Saarstronaut“ Maurer an die Menschen im Saarland

ESA-Astronaut Matthias Maurer hat den Menschen aus dem Saarland eine exklusive Grußbotschaft aus dem All geschickt. In dem Video schlägt der 52-jährige Saarländer auch ernste Töne an und hat eine Message für die Saarländer:innen, die ihm ganz ganz besonders am Herzen liegt:
Astronaut Matthias Maurer mit einer ganz besonderen Videobotschaft an das Saarland. Screenshotaus ESA-Video
Astronaut Matthias Maurer mit einer ganz besonderen Videobotschaft an das Saarland. Screenshotaus ESA-Video

Astronaut mit besonderer Grußbotschaft aus dem All ins Saarland

ESA-Astronaut Matthias Maurer befindet sich seit rund einem Monat auf der Internationalen Raumstation ISS. Zu seiner Ankunft erklärte der 51-Jährige im November: „Der Ausblick ist wunderschön, davon habe ich seit Jahren geträumt“. Damals schickte Maurer „liebe Grüße an alle in Deutschland“. Nun hat der saarländische Astronaut auch noch eine ganz besondere Grußbotschaft an alle Menschen im Saarland gerichtet.

Maurer: „Langer Atem zahlt sich aus!“

Das etwa dreieinhalb Minuten lange Video beginnt Maurer mit: „Liebe Saarländerinnen und Saarländer, langer Atem zahlt sich immer aus! Obwohl ich länger warten musste als gedacht, bin ich nun doch dort angekommen, wo ich immer hin wollte“. Maurer nimmt damit Bezug auf den schwierigen Start seiner Mission, als der Start zur ISS verschoben werden musste („Start von Saar-Astronaut Maurer wieder verschoben – das ist der neue Termin“).

Er setzt seinen Gruß fort mit: „Einer meiner größten Wünsche hat sich erfüllt und ich durfte aus meiner schönen Heimat zur wohl ungewöhnlichsten Reise antreten, die man sich vorstellen kann. Manche von euch fahren mit dem Auto, mit dem Bus, mit dem Zug oder mit der Saarbahn zur Arbeit. Ich durfte mit einer Dragon Kapsel von SpaceX zur Arbeit düsen. Und das hab‘ ich wirklich sehr genossen.“ Maurer hatte in den letzten Jahren alles dafür gegeben, um sich diesen Traum zu erfüllen. Wie schwierig der Weg für ihn genau war, zeigt die TV-Doku: „Der erste Saarländer im All“.

„Unsere Großväter im Saarland fuhren für einen Tag nach unten“

In der Folge erklärt Maurer, dass „unsere Großväter im Saarland“ für einen Tag nach unten fuhren und er jetzt für ein halbes Jahr ganz nach oben darf. Wie viele Menschen im Saarland habe auch er jetzt ein Homeoffice, da er dort lebe und schlafe, wo er auch arbeitet. Aber einen Unterschied gebe es: Im All sei es vielmehr eine Homeoffice-WG wegen der anderen Astronaut:innen. Mit seinen Mitbewohner:innen verstehe er sich aber super, so Maurer. Er konnte sich deshalb schon nach kurzer Zeit gut einleben.

Maurer will zeigen, wie das Saarland von oben aussieht

Er genieße den überwältigenden Blick von oben. „Sobald ich erste Fotos von meiner Heimat aufnehmen konnte, werde ich euch zeigen, wie winzig das Saarland von hier oben aussieht“, kündigt Maurer weiter an. Er sei sehr gespannt, ob wir im Saarland an Weihnachten Schnee bekommen und ob aus dem grünen Fleck dann ein weißer werde.

Maurer will Leben im All für Saarländer:innen dokumentieren

Sein Leben im All werde er für die Menschen im Saarland weiter dokumentieren, versprach der 51-jährige Astronaut. „Ich würd‘ mich wirklich sehr freuen, wenn vor allem die Familien mit ihren weltraumbegeisterten Kindern meine Mission verfolgen würden“, so Maurer.

Saar-Astronaut mit ganz besonderer Botschaft an alle Menschen im Saarland

Zum Ende seiner Videonachricht hat Maurer dann noch eine ganz besondere Botschaft an alle Menschen im Saarland: „Ein Punkt liegt mir aber noch wirklich sehr am Herzen und ich möchte euch darum bitten, das weiterzutragen. Helft aus unserem kleinen Saarland im Herzen von Europa eine wichtige Nachricht in die Welt zu bringen. Sagt den Menschen, dass es keine Grenzen gibt. Dass wir alle verantwortlich sind für unsere gemeinsame Heimat und den Erhalt unseres kleinen Planeten. Auch, wenn es den eingangs erwähnten, langen Atem braucht, so können wir doch gemeinsam all‘ dies schaffen! Für uns selbst, für alle Erdenbürger und natürlich für unsere Kinder in der Zukunft. Jeder und jede einzelne zählt und ist wichtig! Wie unser schöner Saarland-Slogan sagt: Großes entsteht im Kleinen!“

Verwendete Quellen:
– Videobotschaft von ESA-Astronaut Matthias Maurer