Edeka, Kaufland und Rewe: Diese Produkte sind bald nicht mehr erhältlich

Der Preiskampf zwischen Handelsketten und Lebensmittelherstellern setzt sich auch im neuen Jahr fort. So werden verschiedene Produkte bei Edeka, Kaufland und Rewe aller Voraussicht nach bald aus den Regalen verschwinden. Welche Artikel betroffen sind, verraten wir euch hier:
Rewe, Edeka und Kaufland verbannen zahlreiche Produkte aus ihren Regalen. Symbolfoto. Oliver Berg/dpa-Bildfunk
Rewe, Edeka und Kaufland verbannen zahlreiche Produkte aus ihren Regalen. Symbolfoto. Oliver Berg/dpa-Bildfunk

Preiskämpfe zwischen Handelsketten und Lebensmittelherstellern setzen sich auch in 2024 fort

Bereits im vergangenen Jahr haben die größeren Einzelhandelsketten sich immer wieder mit den Herstellern über Preise gestritten. Bekanntestes Beispiel war wohl der Streit zwischen der Handelskette Edeka mit dem Lebensmittelhersteller Mars, bei dem es um gleich um Hunderte Produkte ging: „Snickers, Twix und Co.: Edeka wirft rund 450 Produkte dauerhaft aus dem Regal“. Während die beiden Akteure laut einem Bericht der „Lebensmittel Zeitung“ inzwischen vor einer Einigung stehen, deuten sich im Januar 2024 bereits weitere Preiskämpfe an. Beteiligt sind diesmal Rewe, Kaufland und auch wieder Edeka.

Kaufland im Preisstreit mit Dr. Oetker: Zahlreiche Produkte könnten dauerhaft aus dem Regal verschwinden

Wie die „Lebensmittel Zeitung“ vor wenigen Tagen berichtete, gibt es aktuell zwischen der Handelskette Kaufland und dem Lebensmittelhersteller Dr. Oetker Streit um die Preise. In dem Bericht ist die Rede von „Differenzen in der weiteren Ausrichtung der Zusammenarbeit“. Konkret geht es darum, dass Kaufland spürbare Preissenkungen erwartet, nachdem es im vergangenen Jahr zu deutlichen Verteuerungen gekommen war. Darauf will sich Dr. Oetker dem Bericht zufolge allerdings nicht einlassen.

In der Folge soll es bald Einschränkungen im Sortiment von Kaufland geben. Davon betroffen seien nicht nur Produkte von Dr. Oetker selbst, sondern auch die der Tochterfirma „Coppenrath & Wiese“. Demnach seien vor allem Tiefkühlware wie Pizzen, Aufbackbrötchen, Kuchen und Torten wohl bald nicht mehr zu finden. Die entstehenden Lücken will Kaufland künftig mit Eigenmarken füllen.

Rewe und Edeka verbannen beliebtes Eis aus dem Regal

Auch bei Rewe und Edeka gibt es weitere Preiskämpfe. Einer davon ist laut übereinstimmenden Medienberichten ein Streit mit dem Hersteller „Häagen-Dazs“. So werden die beliebten Eissorten von „Häagen-Dazs“ bald nicht mehr in den Regalen von Rewe und Edeka zu finden sein. Während bei Edeka noch nicht klar ist, wie die entstehende Lücke gefüllt werden soll, hat Rewe bereits angekündigt, dass man ähnliche Eiskreationen bald von der Marke „Mälzer&Fu“ anbieten möchte. Es handelt sich dabei um ein Unternehmen von TV-Koch Tim Mälzer und Streetwear-Unternehmer Chris „Fu“Boszczyk, das sein Eis nachhaltig in Deutschland produzieren möchte.

Verwendete Quellen:
– Berichte von „Lebensmittel Zeitung“, „Der Westen“ und „Tageszeitung“
– eigene Berichte
– eigene Recherche