Europagalerie in Saarbrücken aktuell evakuiert

Die Europagalerie in Saarbrücken musste am späten Nachmittag aufgrund eines Brandes von der Feuerwehr evakuiert werden. Insgesamt sechs Personen (darunter ein kleines Kind) erlitten nach SOL.DE-Informationen Rauchgasvergiftungen. Zwei mussten vorsorglich in ein Saarbrücker Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Europagalerie in Saarbrücken musste heute wegen eines Brandes evakuiert werden. Symbolfoto: red
Die Europagalerie in Saarbrücken musste heute wegen eines Brandes evakuiert werden. Symbolfoto: red
Die Europagalerie in Saarbrücken musste heute wegen eines Brandes evakuiert werden. Symbolfoto: red
Die Europagalerie in Saarbrücken musste heute wegen eines Brandes evakuiert werden. Symbolfoto: red

Europagalerie in Saarbrücken evakuiert

Am späten Freitagnachmittag (21. Juni 2019) musste die Europagalerie in Saarbrücken evakuiert werden. Der Grund für die Räumung des Einkaufszentrums war ein Brand. Auf SOL.DE-Anfrage erklärte das Landespolizeipräsidium des Saarlandes, dass in einem Bekleidungsgeschäft im Erdgeschoss ein Feuer ausgebrochen war. Die Mitarbeiter sowie die Sprinkleranlage des Ladens konnten das Feuer zeitnah löschen. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung musste die Europagalerie allerdings durch die Feuerwehr evakuiert werden. Die Räumungsaktion betraf laut Angaben der Polizei zwischen 1.000 und 1.500 Personen.

Sechs Personen mit Rauchgasvergiftungen

Auf SOL.DE-Anfrage erklärte die Polizei, dass aufgrund des Rauches sechs Personen eine Rauchgasintoxikation erlitten. Darunter sei auch ein kleines Kind. Zwei Personen mussten zur Beobachtung in ein Saarbrücker Klinikum transportiert werden.

Evakuation dauert aktuell an

Nach Angaben der Polizei dauert die Evakuation noch an, da sich die Feuerwehr aktuell (Stand 18:05 Uhr) noch im Einsatz befindet. Nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes wird die Polizei ihre Ermittlungen aufnehmen. Ob die Europagalerie für den kompletten Abend gesperrt bleibt, bleibt derzeit noch offen.

Verwendete Quellen:
• Eigene Recherche