Feuer auf Shisha-Schiff in Saarbrücken: Fünf Verletzte

Fünf Menschen sind bei einem Feuer auf dem Shisha-Schiff in Saarbrücken (ehemalig "Schwimmschiff") verletzt worden.
Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa-Bildfunk.
Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa-Bildfunk.
Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa-Bildfunk.
Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa-Bildfunk.

Bei einem Brand auf dem Shisha-Schiff an der Berliner Promenade in Saarbrücken sind in der Nacht auf Ostermontag (22. April) fünf Personen verletzt worden. Drei von ihnen mussten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Feuer war gegen 0.30 Uhr im Dachbereich der Kabine ausgebrochen. Etwa 35 Gäste befanden sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Boot. Die Feuerwehr rückte mit etwa 30 Mann an und löschte den Brand.

„Nun müssen wir prüfen, wie stark das Schiff beschädigt wurde“, sagte der Sprecher weiter. Wie es zu dem Feuer kam, konnten die Behörden noch nicht sagen.

Das traditionsreiche Schiff war seit 2012 eine Shisha-Bar. Zuvor war das es unter dem Namen „Schwimmschiff Vaterland“ viele Jahre ein beliebtes Restaurant. Ursprünglich wurde es als Badestation in die Saar gelassen – daher der Name „Schwimmschiff“. Der Schwimmverein 08 Saarbrücken hatte es 1932 bauen lassen. 

Verwendete Quellen:
– Bericht der Feuerwehr, 22.04.19
– dpa