Frau erwischt Spanner mit Handykamera im St. Ingberter „Blau“

Am vergangenen Sonntagabend (01. Juli 2018) hat ein bislang unbekannter Täter heimlich Fotoaufnahmen einer Frau gemacht. Die Geschädigte war gerade dabei, sich in der Umkleide eines St. Ingberter Schwimmbads umzuziehen.
Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz)
Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz)
Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz)
Symbolfoto: Pexels (CC0-Lizenz)

Der Vorfall ereignete sich im Schwimmbad „Blau“. Die Geschädigte habe laut Polizeiangaben beim Umziehen die Frontkamera eines Handys unter der Abtrennung der Umkleidekabinen entdeckt.

Nachdem die Frau das Handy entdeckt hatte, schrie sie auf, woraufhin der Täter das Gerät zurückzog. Die Geschädigte stellte den Beschuldigten zur Rede. Dieser leugnete die Tat allerdings und flüchtete mit einer weiteren unbekannten Person. Sie verließen das Schwimmbad und verschwanden in Richtung Spieser Landstraße.

Täterbeschreibung 

– etwa 20 Jahre alt
– weichere Gesichtszüge und dunkelblondes bis hellbraunes Haar
– 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß (mit sportlicher Statur)

Zum Tatzeitpunkt trug der Verdächtige ein neonrotes T-Shirt, eine hellgraue knielange Hose und ein nach hinten gedrehtes Baseballcap.

Zeugen, die Angaben zu der gesuchten Person machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06894 1090 mit der Polizeiinspektion St. Ingbert in Verbindung zu setzen.