Gewerkschaft der Polizei Saar mahnt Einhaltung der Corona-Verordnung an

Derzeit appelliert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Saarland an die Bevölkerung, sich an die Vorgaben der aktuell gültigen Corona-Verordnung zu halten. Nach Angaben der Beamt:innen halten hierzulande ignorante Personen und Verschwörungstheoretiker:innen die Einsatzkräfte „unnötig auf Trab“.

Die GdP Saar ruft zur Einhaltung der Corona-Verordnung ein. Foto: dpa-Bildfunk/Moritz Frankenberg
Die GdP Saar ruft zur Einhaltung der Corona-Verordnung ein. Foto: dpa-Bildfunk/Moritz Frankenberg

Appell an Bevölkerung

Die GdP Saar mahnt derzeit die Einhaltung der Corona-Verordnung an. Das geht aus einer Mitteilung vom heutigen Montag (30. November 2020) hervor. Auch nach der jüngsten Verschärfung verlange der Teil-Lockdown „allen ein weiteres Mal viele Entbehrungen ab“. Während sich die Mehrheit der Menschen vernünftig und gesetzeskonform verhalte, „hielten jedoch Ignoranten und Verschwörungstheoretiker die Polizei im Saarland unnötig auf Trab„.

Der GdP-Landesvize Andreas Rinnert sagte dazu: „Jede Ansprache an rechtswidrig Feiernde, ob auf öffentlichen Plätzen oder in Wohnungen, ist genauso unnötig und kräftezehrend wie der x-te Hinweis, dass zum Beispiel auch an Haltestellen des ÖPNV Maskenpflicht herrsche.“ Der Appell: Vorgaben der Verordnung einhalten und nicht durch Fehlverhalten das Pandemiegeschehen vorantreiben. Es gehe um den Gesundheitsschutz aller.

Krankheitsfälle und mehr

Nach Angaben der GdP Saar kämpft die Saar-Polizei „derzeit bereits mit Corona-Krankheitsfällen und Quarantäne-Maßnahmen in den eigenen Reihen“. Dazu komme unter anderem ein stetig steigendes Ansteckungsrisiko. Zudem sei die Polizei hierzulande „schon seit Jahren unterpersonalisiert“.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der GdP Saar, 30.11.2020