Glatteis-Gefahr im Saarland: Wetterdienst warnt vor möglichem Unwetter

Im Saarland und Rheinland-Pfalz drohen glatte Straßen. Temperaturen um den Gefrierpunkt und Regen oder Schneeregen dürften bis diesen Freitag weiter stellenweise für Glatteis sorgen.
Ab der Nacht droht Glättegefahr. Foto: dpa/Armin Weigel
Ab der Nacht droht Glättegefahr. Foto: dpa/Armin Weigel

Einer aktuellen Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zufolge, führt die Warmfront eines atlantischen Tiefdruckgebietes in der Nacht zum Freitag teils gefrierenden Regen heran. Folglich ist gebietsweise mit Glatteisbildung zu rechnen. Unwetter bezüglich Glatteis seien laut Wetterdienst nicht ausgeschlossen.

Glatteis-Warnung und mögliche Unwetter

Weil es in der Nacht regnen wird und die Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen, ist die Glatteis-Gefahr sehr hoch. Die Temperaturen bewegen sich zwischen null und –3 Grad. Im Bergland werden –5 Grad erwartet. Laut Wetterdienst besteht die Glättegefahr bis in die tiefen Lagen. Der Schwerpunkt des gefrierenden Regens liege entlang der Mosel, im Hunsrück und in der Südeifel.

Demnach ist mit starken Beeinträchtigungen im Straßenverkehr zu rechnen – vor allem in der Nacht und im morgendlichen Berufsverkehr. Es ist also Vorsicht auf Straßen und Gehwegen geboten.

Nacht und Freitagmorgen werden stürmisch

Bereits am heutigen Abend (7. Dezember) und in der ersten Nachthälfte werde der Wind in höheren Lagen auffrischen. Dabei sind starke Böen mit bis zu 60 Kilometern pro Stunde möglich, in Kammlagen sogar 85. Am Freitagvormittag werde der Wind voraussichtlich abschwächen.

Ab Freitagnachmittag dürften die Niederschläge abziehen und es wird mit bis zu sechs Grad und im Bergland bis drei Grad deutlich milder. Mild bleibt es auch am Wochenende: Am Samstag erreichen die Temperaturen zehn und am Sonntag elf Grad.

Verwendete Quellen:
– Informationen vom Deutschen Wetterdienst, 07.12.2023
– Deutsche Presse-Agentur