Großalarm bei Saarbrücker Post: Flüssigkeit in Paket entdeckt

Zu einem Großeinsatz mussten Feuerwehr und Polizei am Freitagabend in die Untertürkheimer Straße nach Saarbrücken ausrücken. Dort war eine Flüssigkeit aus einem Paket gelaufen.
Das Verteilerzentrum musste zwischenzeitlich geräumt werden. Foto: BeckerBredel.
Das Verteilerzentrum musste zwischenzeitlich geräumt werden. Foto: BeckerBredel.
Das Verteilerzentrum musste zwischenzeitlich geräumt werden. Foto: BeckerBredel.
Das Verteilerzentrum musste zwischenzeitlich geräumt werden. Foto: BeckerBredel.

Im Verteilzentrum der Deutschen Post in Saarbrücken ist eine Flüssigkeit aus einem Paket ausgelaufen. Nach dem Vorfall am Freitagabend (24. Mai) klagten drei Mitarbeiter über Augenreizungen, wie ein Polizeisprecher in der Nacht auf Samstag sagte.

Laut Feuerwehrangaben handelte es sich bei der Flüssigkeit um Formaldehyd zur Konservierung. Dies habe aufgrund des Absenders, des Empfängers und des Leitenden Notarztes festgestellt werden können.

Die mehr als 40 Mitarbeiter des Verteilzentrums in der Untertürkheimer Straße mussten dieses zeitweise verlassen. Die Feuerwehr konnte aber bald Entwarnung geben. Gefahr bestehe nicht. Zwei Mitarbeiter mit Augenreizungen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Verwendete Quellen:
– dpa
– Bericht der Feuerwehr, 25.05.19