Großer Rückruf: Schimmelpilze in „Hohes C“ und „Fruchttiger“ gefunden

Die Eckes-Granini Deutschland GmbH ruft aktuell bestimmte Chargen von "FruchtTiger" und "Hohes C" zurück. In einzelnen Flaschen wurden Schimmelpilze entdeckt.
In bestimmten Chargen von "FruchtTiger" und "hohes C" wurden Schimmelpilze gefunden. Foto: Produktwarnung.eu
In bestimmten Chargen von "FruchtTiger" und "hohes C" wurden Schimmelpilze gefunden. Foto: Produktwarnung.eu

Schimmel in „Hohes C“ und „FruchtTiger“ festgestellt

Nach vereinzelten Verbraucherreklamationen und einer anschließenden Überprüfung geht die Eckes-Granini Deutschland GmbH aktuell davon aus, dass einzelne Flaschen von „Hohes C“ und „FruchtTiger“ mit Schimmelpilzen verunreinigt sind. Das Unternehmen geht von einer Kontamination bei der Abfüllung aus.

Diese Produkte werden zurückgerufen

Die Produkte mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) ruft der Hersteller daher nun zurück:

  • FruchtTiger Apfel-Erdbeere 0,5 l mit MHD 30.08.-13.11.2023
  • FruchtTiger Orange-Maracuja 0,5 l mit MHD 02.09.-08.11.2023
  • FruchtTiger Multifrucht 0,5 l mit MHD 28.08.-10.11.2023
  • FruchtTiger Rote Früchte 0,5 l mit MHD 03.09.-13.11.2023
  • FruchtTiger Apfel-Erdbeere 0,25 l mit MHD 21.10.-24.10.2023
  • FruchtTiger Multifrucht 0,25 l mit MHD 24.10.-25.10.2023
  • hohes C Naturelle Apfel-Zitrone mit MHD 25.10.-26.10.2023
  • hohes C Naturelle Apfel-Kirsch mit MHD 26.10.-27.10.2023
  • hohes C Naturelle Weißer Tee Pfirsich mit MHD 26.10.2023

Die Daten sind jeweils auf den Flaschenhals gedruckt.

So könnt ihr eine Verunreinigung erkennen

Der Schimmel sei anhand von Flecken oder einer Verfärbung auf oder im Fruchtsaftgetränk erkennbar. Zudem könne eine ungewöhnliche Konsistenz auf einen Befall hindeuten – etwa pelzige oder schleimige Ablagerungen. Auch muffiger Geruch sei ein Anzeichen für Schimmelbildung, auch wenn der Saft optisch unauffällig ist.

Kurzzeitige Verdauungsbeschwerden möglich

Wer die zurückgerufenen Produkte versehentlich verzehrt hat, muss grundsätzlich keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen befürchten. Vereinzelt könne es unmittelbar nach dem Trinken zu Verdauungsbeschwerden kommen. Diese klängen jedoch in der Regel nach kurzer Zeit ab.

Kund:innen können betroffene Flaschen bundesweit zurückgeben

Optisch auffällige Flaschen sollten Verbraucher:innen nicht öffnen oder konsumieren und stattdessen in die Verkaufsstellen zurückzubringen oder vorsichtig entsorgen. Das Unternehmen hat die Rückholung der Produkte aus dem Handel bereits veranlasst. Die Getränke wurden bundesweit vertrieben.

Unternehmen entschuldigt sich für Vorfall

Die Eckes-Granini Deutschland GmbH bedauere den Vorfall und entschuldigt sich für mögliche entstandene Unannehmlichkeiten. Rückfragen beantwortet der Verbraucherservice per E-Mail oder der Telefon-Hotline 06136-35 1800 täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Eckes-Granini Deutschland GmbH