Großrazzia in Shisha-Bar in Saarbrücken: 33-jähriger Mann festgenommen

Am Freitagabend (7. Februar 2020) kam es in Saarbrücken zu einer Großrazzia, bei der rund 60 Einsatzkräfte der Polizei zeitgleich eine Shisha-Bar, zwei Kioske sowie zwei Wohnungen durchsuchten. Dabei wurde ein 33-jähriger Mann vorläufig festgenommen.
In Saarbrücken kam es am gestrigen Abend (7. Februar 2020) zu einer Großrazzia in einer Shisha-Bar. Foto: BeckerBredel
In Saarbrücken kam es am gestrigen Abend (7. Februar 2020) zu einer Großrazzia in einer Shisha-Bar. Foto: BeckerBredel
In Saarbrücken kam es am gestrigen Abend (7. Februar 2020) zu einer Großrazzia in einer Shisha-Bar. Foto: BeckerBredel
In Saarbrücken kam es am gestrigen Abend (7. Februar 2020) zu einer Großrazzia in einer Shisha-Bar. Foto: BeckerBredel

Razzia in Saarbrücken

Am gestrigen Freitag kam es gegen etwa 18.00 Uhr zu einer Großrazzia in Saarbrücken. Rund 60 Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, des Kriminaldienstes, der operativen Einheit und der Bereitschaftspolizei durchsuchten zeitgleich eine Shisha-Bar, zwei Kioske und zwei Wohnungen in der Dudweiler Straße in Saarbrücken. Die Durchsuchungsbeschlüsse ergingen vorher durch die Staatsanwaltschaft Saarbrücken.

33-jähriger Mann festgenommen

Im Rahmen der Razzia wurde ein 33-jähriger Mann aus Saarbrücken vorläufig festgenommen, weil bei ihm eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln gefunden wurde. Sichergestellt wurden außerdem Mobiltelefone, Computer und Speichermedien sowie Schlagwerkzeuge.

Anlass des Einsatzes ist ein Angriff auf eine Shisha-Bar

Auslöser der Durchsuchungen waren die Ermittlungen nach einem tumultartigen Angriff einer etwa 15 Personen starken Gruppe am 25. Januar 2020 auf eine Shisha-Bar in Saarbrücken, bei dem ein Mann attackiert und Einrichtungsgegenstände zertrümmert worden waren: „Personengruppe zerlegt Saarbrücker Shisha-Bar mit Schlagstöcken und greift Gast an“.

Mutmaßliche Verbindung zu weiterem Angriff in Saarbrücken

In Verbindung mit dieser Attacke steht nach Überzeugung der Ermittler auch ein Angriff vom 26. Januar 2020 auf einen 34 Jahre alten Iraner, der dabei mit einem Messer verletzt worden war: „Gruppe greift Mann in Saarbrücken an – wohl Zusammenhang zu Angriff in Shisha-Bar“. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt deshalb wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Polizei ermittelt Hintergründe der Streitigkeiten

Von den Durchsuchungen erhoffen sich die Ermittler des Kriminaldienstes Saarbrücken Hinweise auf Hintergründe und Beteiligte der offenbar zwischen Barbetreibern und Personen aus deren Umfeld bestehenden Streitigkeiten.

Eingebunden in die Aktion waren auch Mitarbeiter der Stadt Saarbrücken, die in den Betrieben gewerberechtliche Kontrollen durchführten.

Weitere Sondereinsätze angekündigt

Der Einsatzleiter Michael Hammerschmitt erklärte am Freitagabend: „Die Polizei in Saarbrücken nimmt solche Auseinandersetzungen, wie letztmalig im Jahr 2018, sehr ernst und ergreift konsequent Gegenmaßnahmen, um einer Eskalation frühzeitig entgegenzuwirken. Wir werden unsere regelmäßigen Kontrollen an Brennpunkten durch Sondereinsätze in den nächsten Wochen noch intensivieren.“

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes vom 07.02.2020