Heute Abend läuft der neue Saarland-Tatort “ Das Herz der Schlange“

Zur besten Sendezeit strahlt die ARD heute erstmals den neuen Tatort aus dem Saarland aus. "Das Herz der Schlange" ist der dritte Fall für die Kommissare Hölzer und Schürk. Was euch in dem Krimi erwartet:
Der SR-Tatort "Das Herz der Schlange" aus Saarbrücken läuft am Sonntag (23.01.22) um 20:15 Uhr im Ersten. Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo
Der SR-Tatort "Das Herz der Schlange" aus Saarbrücken läuft am Sonntag (23.01.22) um 20:15 Uhr im Ersten. Foto: SR/Pasquale D'Angiolillo

Das Erste zeigt am heutigen Sonntag (23. Januar 2022) zur Primetime erstmals den neuen „SR“-Tatort „Das Herz der Schlange“. Es ist der dritte Fall für das neue Team aus Saarbrücken nach „Das fleißige Lieschen“ 2019 und „Der Herr des Waldes“ 2020. Darum geht es:

Der Fall in „Das Herz der Schlange“

Die Hauptkommissare Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) sitzen gerade mit ihren Kolleginnen Esther Baumann (Brigitte Urhausen) und Pia Heinrich (Ines Marie Westernströer) in einem Saarbrücker Restaurant, als Adam eine SMS erhält. „Adam, es geht um deine Mutter! Bitte komm!“ Der Absender: sein gewalttätiger und verhasster Vater. Als der Ermittler in seinem Elternhaus eintrifft, ist von Heide Schürk jedoch nichts zu sehen. Roland Schürk dagegen gibt vor, ein wichtiges Gespräch mit seinem Sohn führen zu müssen.

Unterdessen erhält das Team eine Einsatzmeldung. Am Tatort in einer gehobenen Gegend von Saarbrücken finden Leo und Pia in einer Villa die Leiche von Cora Reuters. Nicht weit entfernt liegen ein blutverschmierter Baseballschläger, eine leere Dose Pfefferspray, ein geöffneter Safe mit bündelweise Bargeld – und ein mutmaßlicher Täter mit schweren Verletzungen. Der Mann wird in ein Krankenhaus gebracht, kurz darauf aber stirbt er eines unnatürlichen Todes. Schnell versteht Leo Hölzer, dass es sich um mehr als einen fehlgeschlagenen Einbruch handelt.

„Das Herz der Schlange“ dreht sich um einen Todesfall in der besten Gegend von Saarbrücken. Foto: SR/Manuela Meyer,

Bei den ersten Ermittlungen stellt das Team fest, dass bereits vor einigen Monaten in das Haus der Verstorbenen eingebrochen wurde. Dabei installierte der Eindringling eine Überwachungskamera. Am nächsten Morgen treffen sich die Kommissar:innen zur Einsatzbesprechung. Doch Adam fehlt.

Mehr psychologischer Thriller als Krimi

„Das Herz der Schlange“ wirft viele Fragen auf. Hängen die Fälle zusammen? Und gibt es einen Strippenzieher im Hintergrund? Wer hatte ein Motiv? Im Kern kreist die Handlung jedoch um das Dilemma: Wie weit dürfen die Ermittler:innen gehen? Dabei stehen mitunter Vertrauen, Freundschaft und Loyalität im Zentrum. Mehr als um körperliche dreht sich der Fall zudem um emotionale Gewalt – nicht nur seitens Adams Vater mit seinem perfiden Plan, sondern auch seitens Leo Hölzer. Denn der hat mit inneren Konflikten zu kämpfen.

Für Regisseurin Luzie Loose war es der erste „Tatort“. Die 32-Jährige verriet, dass „Das Herz der Schlange“ kein klassischer Krimi, sondern eher ein Thriller ist. Wieder ginge es mehr noch als um die Aufklärung des Falles um die Geschichte der beiden Kommissare. „Mein Ziel für den Film war nicht, ein bestimmtes Genre zu bedienen, sondern diese Figuren dicht und nachvollziehbar zu erzählen und gleichzeitig genug Geheimnisse zu wahren für folgende Filme“, so Loose im „SR“.

Das ganze Team wächst zusammen

Dabei spielen auch die beiden Ermittlerinnen nun eine wichtigere Rolle. Das Team baut Spannungen ab und Beziehungen auf. „Und genau dieser Prozess ist in meinen Augen sehr spannend zu beobachten, auch dramaturgisch“, so Vladimir Burlakov. Die Freundschaft zwischen Leo Hölzer und Adam Schürk sei das Fundament der Erzählung. Jetzt wachse jedoch das ganze Team enger zusammen, meint auch Daniel Sträßer. Trotz Streitigkeiten und großer Unterschiede sei der Zusammenhalt sehr groß, findet Brigitte Urhausen. Und Ines Marie Westernströer ergänzt, dass etwa die Restaurantszene teilweise improvisiert sei, „um die Leichtigkeit und Authentizität in der Gruppe spürbar zu machen“.

Ausstrahlungstermine und Stream

„Das Herz der Schlange“ wird erstmals am Sonntag (23. Januar 2022) im Ersten ausgestrahlt. Wiederholungen laufen am selben Abend um 21:45 Uhr und am Montag (24. Januar 2022) um 03:15 Uhr auf One, sowie am Dienstag (25. Januar 2022) um 00:40 Uhr bei Das Erste. Der Film ist nach der Erstausstrahlung für sechs Monate in der ARD-Mediathek abrufbar. 

Die bisherigen Teile „Das fleißige Lieschen“ und „Der Herr des Waldes“ gibt es aktuell ebenfalls im Stream. 

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– Deutsche Presse-Agentur