Im Rausch: 43-Jähriger rastet in St. Ingbert aus und begeht mehrere Straftaten

Innerhalb von 20 Minuten beging ein Mann in St. Ingbert am gestrigen Mittwoch (5. August 2020) mehrere Straftaten. Darunter unter anderem Körperverletzung und Nötigung.

Die Taten ereigneten sich zwischen 12.51 Uhr und 13.10 Uhr im Bereich Obere Kaiserstraße, Flurstraße und Austraße in St. Ingbert

Mann weigert sich Maske zu tragen und schlägt Mitarbeiter

Zunächst betrat der 43-Jährige aus St. Ingbert einen Lebensmitteldiscounter in der Oberen Kaiserstraße. Dabei trug er jedoch keinen Mund-Nasen-Schutz. Da er sich weigerte eine Maske anzuziehen, forderte ein Mitarbeiter den Mann auf, den Supermarkt zu verlassen. Der St. Ingberter allerdings kam der Aufforderung nicht nach. Stattdessen rastete der unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende Mann aus. Er schlug einem Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht und bedrohte weitere Angestellte. 

Straßenverkehr behindert und Gegenstände beschädigt

Im Anschluss verließ der Mann den Einkaufsmarkt und rannte mehrmals auf die Fahrbahn der Oberen Kaiserstraße. Eine unbestimmte Anzahl von Fahrern war so gezwungen anzuhalten und konnte nicht weiter fahren. Schließlich gab der 43-Jährige die Straße wieder frei. Daraufhin trat er gegen das Fallrohr eines Anwesens und beschädigte dieses, bevor er in seinem Rausch durch mehrere Gartenanlagen in die Flurstraße lief. 

43-Jähriger attackiert Zeugen

Der St. Ingberter wurde dabei von einem Zeugen verfolgt, der parallel mit dem Polizeinotruf telefonierte. Als die beiden in der Austraße ankamen, attackierte der Täter den Zeugen mit mehreren Schlägen. Der Anrufer konnte diesen allerdings ausweichen.

Polizei nimmt St. Ingberter in Gewahrsam

Zwanzig Minuten nach seinem Ausraster in der Supermarktfiliale wurde der 43-Jährige von Polizeikräften gestellt. Er ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Nachdem strafprozessuale Maßnahmen durchgeführt wurden, brauchten ihn die Beamten zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam der Inspektion Homburg. 

Zeugen und beschädigte Autos gesucht

Es ist möglich, dass der Mann in der Flur- und Austraße geparkte Fahrzeuge beschädigt hat. Die Anwohner werden daher gebeten, ihre Autos nach Schäden durch Tritte und Schläge zu überprüfen.

Zeugen des Vorfalls sollen sich mit der Polizeiinspektion Homburg (06841/1060) oder der Polizei St. Ingbert in Verbindung (06894/1090) setzen.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizei Homburg