Impfbus bietet kurzfristige Einmalimpfung am St. Johanner Markt in Saarbrücken an

Am Freitag und Samstag (23. und 24. Juli 2021) steht jeweils abends ein Impfbus am St. Johanner Markt in Saarbrücken und bietet allen Interessierten eine kurzfristige Impfung mit dem Impfstoff von „Johnson & Johnson“ an. Mit diesem Vakzin ist nur eine Impfung erforderlich, um vollständigen Impfschutz zu erhalten.

Impfbus am St. Johanner Markt in Saarbrücken

Am Freitag und am Samstag steht auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken jeweils zwischen 18.00 und 22.00 Uhr ein Impfbus, in dem kurzfristige Corona-Impfungen ohne vorherige Termine durchgeführt werden.

Impfung mit „Johnson & Johnson“-Präparat

Wie die Pressestelle der Landeshauptstadt ankündigte, werde man die Impfungen mit dem Vakzin des Herstellers „Johnson & Johnson“ durchführen. Mit diesem Impfstoff ist lediglich eine Impfung nötig, um als vollständig geimpft zu gelten. Interessierte haben damit die Möglichkeit, schnell und unkompliziert vollständigen Impfschutz zu erhalten. Die Impfdosen werden vom saarländischen Gesundheitsministerium zur Verfügung gestellt.

So läuft die Impfung im Saarbrücker Impfbus ab

Die Impfungen im Saarbrücker Impfbus werden nach umfangreicher Aufklärung vor Ort von Ärzt:innen sowie medizinischem Fachpersonal des Klinikums Saarbrücken durchgeführt. Unterstützt werden sie dabei vom Personal der Landeshauptstadt. Neben der vorherigen Aufklärung und der Impfung selbst wird sich auch um die unmittelbare Nachbetreuung gekümmert.

Weder Termin noch Impfpass erforderlich

Die Corona-Impfung im Impfbus am St. Johanner Markt soll möglichst unbürokratisch und unkompliziert ablaufen. Daher heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Landeshauptstadt: „Ein Termin ist nicht erforderlich. Auch der Impfpass wird nicht zwingend benötigt. Es wird aber empfohlen, ihn mitzubringen. Impfwillige müssen ihren Ausweis vorzeigen“.

Oberbürgermeister Conradt appelliert an Menschen aus Saarbrücken

Mit dem niedrigschwelligen Angebot wolle man laut Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) dazu beitragen, die Pandemie durch eine hohe Impfquote einzudämmen. „Deshalb appelliere ich an die Saarbrückerinnen und Saarbrücker: Wir sind alle gefragt. Helft mit und lasst euch impfen“, so Conradt im Vorfeld der Impfaktion.

Auch Dr. Christian Braun, der Geschäftsführer und Ärztliche Direktor des Klinikums Saarbrücken betont die Wichtigkeit des Impffortschritts. Je mehr sich impfen ließen, desto schneller werde man wieder unbeschwerte Zeit mit Familie und Freunden verbringen können. „Der momentanen Impfmüdigkeit und den wieder steigenden Neuinfektionszahlen wollen wir mit einem Weckruf direkt vor Ort, im Herzen Saarbrückens, entgegentreten“, erklärt Braun.

Impfbus soll Aufklärungsarbeit leisten

Laut Angaben von Tobias Raab, dem Dezernenten für Wirtschaft, Soziales und Digitalisierung, wolle man mit der Aktion vor allem auch auf Aufklärung setzen. „Denn es gibt immer noch viele Bedenken und Vorbehalte gegenüber der Covid-19-Schutzimpfung“, betont Raab. Verunsicherte Personen können sich demnach am Impfbus in Saarbrücken offene Fragen beantworten lassen und erhalten umfangreiches Aufklärungsmaterial.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Landeshauptstadt Saarbrücken