Junge Frauen in Saarbrücken sexuell belästigt

In Saarbrücken sind zwei 21-jährige Frauen auf einem Waldweg sexuell belästigt worden. Ein Radfahrer ließ vor den beiden Frauen die Hose herunter und fing an zu masturbieren. Danach hat er sich den Frauen genähert und sie auf vulgäre Weise zum Geschlechtsverkehr aufgefordert.
In Saarbrücken wurden zwei junge Frauen auf einem Waldweg sexuell belästigt. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa
In Saarbrücken wurden zwei junge Frauen auf einem Waldweg sexuell belästigt. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa
In Saarbrücken wurden zwei junge Frauen auf einem Waldweg sexuell belästigt. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa
In Saarbrücken wurden zwei junge Frauen auf einem Waldweg sexuell belästigt. Symbolfoto: Ralf Roeger/dpa

Sexuelle Belästigung von jungen Frauen in Saarbrücken

Am gestrigen Montagnachmittag (27. Juli 2020) wurden zwei 21-jährige Frauen auf einem Waldweg in der Nähe der Universität von einem Radfahrer sexuell belästigt. Laut Angaben der Polizei gingen die beiden Frauen mit ihrem Hund spazieren, als sich ihnen plötzlich ein Radfahrer näherte. Der Mann ließ vor ihnen die Hose herunter und fing an zu masturbieren.

Obwohl eine der Frauen den Mann anschrie, damit er aufhört, näherte sich der Mann den jungen Frauen weiter und forderte sie zum Geschlechtsverkehr auf. Dabei hatte der Mann eine „GoPro“-Kamera um den Bauch geschnallt, vermutlich um seine Belästigung zu filmen. Erst als die Frauen den Mann weiter anschrien und mit der Polizei drohten, ließ er von ihnen ab und flüchtete mit seinem Fahrrad weiter in den Wald.

Beschreibung des Täters

Die beiden Frauen beschreiben den Täter, der sie belästigt hat, wie folgt:
– Mann im Alter zwischen etwa 50 bis 60 Jahren
– Brillenträger
– trug einen grauen Ziegen- und Schnurrbart
– trug schwarze Radkleidung
– war mit einem dunklen Mountainbike unterwegs.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen und bittet sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, Tel. (0681)932-1233, oder jede andere Polizeidienststelle zu melden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Saarbrücken vom 28.07.2020