JVA Ottweiler: Algerier (26) versucht sich vor Abschiebung zu erhängen

Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, hat ein 26-jähriger Mann mit algerischer Staatsbürgerschaft am gestrigen Freitag (3. Januar 2020) versucht, sich das Leben in der JVA Ottweiler zu nehmen.
Ein 26-jähriger Algerier hat sich versucht, in der JVA Ottweiler das Leben zu nehmen. Zuvor wurde dem Mann mitgeteilt, dass er abgeschoben werde. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa-Bildfunk
Ein 26-jähriger Algerier hat sich versucht, in der JVA Ottweiler das Leben zu nehmen. Zuvor wurde dem Mann mitgeteilt, dass er abgeschoben werde. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa-Bildfunk
Ein 26-jähriger Algerier hat sich versucht, in der JVA Ottweiler das Leben zu nehmen. Zuvor wurde dem Mann mitgeteilt, dass er abgeschoben werde. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa-Bildfunk
Ein 26-jähriger Algerier hat sich versucht, in der JVA Ottweiler das Leben zu nehmen. Zuvor wurde dem Mann mitgeteilt, dass er abgeschoben werde. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa-Bildfunk

Laut einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“  hat ein 26-jähriger, aus Algerien stammender Häftling am gestrigen Freitagabend versucht, sich in der Gefängniszelle zu erhängen. Der Mann konnte laut Angaben der „SZ“ wiederbelebt und auf die Intensivstation des Saarbrücker Winterbergklinikums verbracht werden.

Wie die „SZ“ berichtet, wurde dem Mann zuvor mitgeteilt, dass er nach Verbüßung seiner Haftstrafe abgeschoben werden solle. Mehr Details auf saarbruecker-zeitung.de. (Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch ggf. registrieren oder eine Bezahloption wählen.)

Verwendete Quellen:
– Bericht der „Saarbrücker Zeitung