„Kein Freibrief für Raserei“: Polizei erwischt reihenweise Verkehrssünder auf A620

Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der A620 fielen fast 250 Autofahrer am gestrigen Montagabend (16. März 2020) negativ auf.
Am heutigen Donnerstag (12.12.2019) kommt es zu Geschwindigkeitskontrollen auf der A620. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Am heutigen Donnerstag (12.12.2019) kommt es zu Geschwindigkeitskontrollen auf der A620. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Am heutigen Donnerstag (12.12.2019) kommt es zu Geschwindigkeitskontrollen auf der A620. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Am heutigen Donnerstag (12.12.2019) kommt es zu Geschwindigkeitskontrollen auf der A620. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

In nicht einmal drei Stunden erwischte die Polizei auf der Autobahn bei Saarbrücken in Höhe der Bismarckbrücke in Richtung St. Ingbert insgesamt 249 Verkehrssünder, die zu schnell unterwegs waren. Bei einem Tempolimit von 80 Kilometern pro Stunde waren sie teilweise mit mehr als 140 km/h unterwegs. Das teilte die Polizei am heutigen Dienstag mit.

Anzeigen und Fahrverbote

Von den Fahrern waren 181 im Verwarnungsbereich, 61 müssen mit einer Anzeige und sieben mit einem Fahrverbot rechnen. „Die Polizei erklärte in diesem Zusammenhang: „Auch wenn in Zeiten von Corona die Straßen derzeit relativ frei sind, ist dies kein Freibrief für Raserei.“ Da Geschwindigkeitsübertretung die Hauptursache für Unfälle sei, dulde die Polizei hier keine rechtsfreien Räume. Es werde auch weiterhin Kontrollen geben.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur