Kind (12) aufgehängt an Grundschule in Schmelz gefunden

Am vergangenen Donnerstagabend (6. Juni) machten Passanten in Schmelz eine erschreckende Entdeckung: Ein 12-jähriger Junge war auf dem Gelände der Stephansschule im Ortsteil Bettingen aufgehängt worden. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen.
Absperrband der Polizei. Foto: Bodo Marks/Archivbild
Absperrband der Polizei. Foto: Bodo Marks/Archivbild
Absperrband der Polizei. Foto: Bodo Marks/Archivbild
Absperrband der Polizei. Foto: Bodo Marks/Archivbild

Die Passanten, die den aufgehängten Jungen fanden, begannen sofort, das leblose Kind zu reanimieren und riefen den Notruf. Es gelang ihn wiederzubeleben. Der 12-Jährige wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht, wo er immer noch ums Überleben kämpft. 

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Es ist unklar, ob es sich um eine Verzweiflungstat des Jungen selbst, einen Unfall oder um ein Verbrechen handelt. Laut eines Sprechers des Kriminaldauerdienstes gibt es nach der Untersuchung des Tatorts erste Indizien, die auf einen Unfall hindeuten. Das berichtet Breaking News Saarland. Eindeutige Hinweise fehlen jedoch. 

Das Fachdezernat für Straftaten gegen das Leben hat den Fall übernommen. Da der Junge selbst noch nicht vernehmbar ist, hoffen die Beamten auf Zeugenhinweise. Auch die Angehörigen des 13-Jährigen bitten über Facebook um Hilfe: 

Wer sich zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr im Bereich der Grundschule in Schmelz-Bettingen in der Saabrücker Straße aufgehalten und etwas Verdächtiges beobachtet hat, sollte sich an den Kriminaldauerdienst in Saarbrücken wenden: (06 81) 9 62 21 33.

Korrektur: Der Artikel besagte ursprünglich, dass der Junge 13 Jahre alt sei. 

Verwendete Quellen:
• Breaking News Saarland
• Facebook