Kramp-Karrenbauer ist gegen G9 im Saarland

Die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, hat sich gegen eine Rückkehr zu G9 im Saarland ausgesprochen.
Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: BeckerBredel.
Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: BeckerBredel.
Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: BeckerBredel.
Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: BeckerBredel.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist gegen eine grundsätzliche Rückkehr zum neunjährigen Abitur (G9) im Saarland. Das erklärte die Staatskanzlei in Saarbrücken heute Morgen.

AKK ist auch sehr skeptisch, ob es Sinn habe, den Gymnasien eine Entscheidung darüber zu überlassen. Die Regierungschefin will jetzt erst das Ergebnis des laufenden Volksbegehrens abwarten.

Darum geht’s beim Volksbegehren
Noch bis Anfang Januar können die Saarländer abstimmen, ob an Gymnasien in ihrem Land das Abitur wieder nach neun statt nach acht Jahren möglich sein soll. Angestoßen hat das die Elterninitiative „G9 jetzt!“.

Um Erfolg zu haben, müssen sieben Prozent, das sind 54.000 Saarländer, auf Listen unterschreiben. Die liegen in Bürgerämtern und Rathäusern aus. Kommt die notwendige Zahl zusammen, ist der Landtag am Zug. Lehnt er das Volksbegehren ab, folgt ein Volksentscheid.