Abi-Fahrten und Feiern: Gründe für hohe Inzidenz in Merzig-Wadern bekannt

Fahrten und Feiern im Zusammenhang mit dem Abitur sind offenbar Hauptgründe für den Anstieg der Corona-Infektionen im Landkreis Merzig-Wadern. Auch gibt es Ausbrüche in einer Schulklasse und zwei Familien.

Die Corona-Zahlen im Kreis Merzig-Wadern sind zuletzt angestiegen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Bildfunk

Der Landkreis Merzig-Wadern gehört derzeit zu den Regionen in Deutschland mit der höchsten Corona-Inzidenz. Der Wert lag am heutigen Sonntag (25. Juli 2021) laut Robert-Koch-Institut bei 34,9. Mittlerweile sind die Hintergründe für den Anstieg der Infektionen bekannt geworden.

Neuinfektionen wegen Abi-Fahrten und -Feiern

Wie die „Saarbrücker Zeitung“ am Freitag mit Berufung auf das Landratsamt berichtete, gebe es vor allem neue Infektionen im Zusammenhang mit Abi-Fahrten und privaten Abi-Feiern. Zudem sei das Virus in einer Schulklasse und in zwei Familien ausgebrochen. Eine Presse-Anfrage von SOL.DE zu dem Anstieg der Fälle blieb bislang unbeantwortet.

48 aktive Fälle in Merzig-Wadern

Wie der Kreis am Samstag auf seiner Website meldete, sind derzeit 48 Menschen aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten von ihnen leben in Mettlach (14). Infizierte gibt es auch in Losheim am See (10), Merzig (9), Beckingen (7), Perl und Weiskirchen (jeweils 4). Einzig in Wadern leben keine aktiv Infizierten.

Welche Rolle Reiserückkehrer:innen beim Anstieg der Zahlen in Merzig-Wadern spielen und wie hoch der Altersdurchschnitt ist, steht auf Saarbrücker-Zeitung.de (Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch gegebenenfalls registrieren oder eine Bezahloption wählen).

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung
– Robert-Koch-Insitut