Dieser Zettel der Sparkasse Neunkirchen sorgt für riesiges Aufsehen im Saarland

Die Sparkasse Neunkirchen sorgt aktuell mit einem Zettel an ihrer Eingangstür für riesiges Aufsehen bei den Menschen im Saarland. Die Bank erntet große Sympathien wegen dieser Worte:
Dieser Zettel sorgte für gewaltiges Aufsehen im Saarland. Die Sparkassen Neunkirchen ist aber nicht die Urheberin des Aushangs. Hintergrund-Symbolfoto: picture alliance/dpa | Caroline Seidel; Foto von Zettel: Screenshot Facebook
Dieser Zettel sorgte für gewaltiges Aufsehen im Saarland. Die Sparkassen Neunkirchen ist aber nicht die Urheberin des Aushangs. Hintergrund-Symbolfoto: picture alliance/dpa | Caroline Seidel; Foto von Zettel: Screenshot Facebook

+++ Berichtigung +++

Wir haben an dieser Stelle darüber berichtet, dass die Sparkasse Neunkirchen für den Aushang verantwortlich sei. Das ist aber falsch. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, ist die Sparkasse Neunkirchen nicht die Urheberin des Zettels. Deshalb haben wir eine Berichtigung veröffentlicht: „Sparkasse Neunkirchen nicht Urheberin des Zettels für Obdachlose“, in der wir das korrigieren. Aus Gründen der Transparenz findet ihr hier aber auch noch unseren ursprünglich veröffentlichten Text:

Zettel der Sparkasse Neunkirchen sorgt für großes Aufsehen im Saarland

Es ist lediglich ein kleiner, eher unauffälliger Zettel an der Eingangstür der Sparkasse Neunkirchen, der aktuell für großes Aufsehen im Saarland sorgt. Es geht natürlich auch viel weniger um den Zettel an sich als um die Botschaft, die darauf aufgedruckt ist. Und die strotzt eben voller Empathie und Menschlichkeit. So wenden sich die Mitarbeitenden der Bank unter dem Titel „An jene, die nachts Menschen ohne Obdach belästigen“ an die Bevölkerung, um zu erklären, dass Menschen ohne Obdach nachts gern gesehene Gäste in ihrer Filiale sind.

Sparkasse Neunkirchen will Obdachlosen bewusst Schutz vor Kälte bieten 

Demnach lasse die Sparkasse Neunkirchen ihre Türen nachts bewusst offen, damit Obdachlose einen Schutz vor der lebensbedrohlichen Kälte im Winter erhalten. So heißt es auf dem Zettel: „Wenn eine Bankfiliale sich dazu entscheidet, in den kalten Jahreszeiten ihre automatischen Türen nachts offenzulassen, dann können Sie davon ausgehen, dass es sie nicht stört, wenn Obdachlose hier Schutz vor der Kälte suchen“.

„Zeigen Sie Menschlichkeit, es ist schon schlimm genug“

Wer nachts die Neunkircher Sparkasse betrete, solle die Menschen, die Schutz benötigen, in Ruhe lassen und vielmehr Dankbarkeit für die eigene Situation zeigen. So endet der Zettel an der Sparkasse mit den Worten: „Seien Sie stattdessen dankbar dafür, dass Sie im Winter nicht vor verschlossenen Türen stehen, sondern auf ein warmes Bett zurückgreifen können. Sie wissen nicht, weshalb der andere dieses Glück nicht hat. Also zeigen Sie Menschlichkeit! Es ist schon schlimm genug.“

Aktion der Sparkasse Neunkirchen erntet gewaltiges Lob über soziale Medien

Für ihre kleine sehr menschlichen Geste erntete die Sparkasse nun tausendfaches Lob über die sozialen Medien. Als ein Foto des Zettels am gestrigen Freitag (28. Januar 2022) in einer lokalen „Neunkirchen-Gruppe“ auf Facebook verbreitet wurde, sammelten sich innerhalb kürzester Zeit Tausende Likes sowie Hunderte Kommentare, die allesamt lobenden Inhalts sind. Der Beitrag wurde inzwischen auch über 1.400 Mal geteilt.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag in Gruppe „Neunkirchen (Saar)“ vom 28.01.2022