32-Jähriger verursacht Zimmerbrand in Dillingen

Bei einem Brand in Dillingen-Pachten ist ein 32-Jähriger verletzt worden. Er gab an, das Feuer selbst verursacht zu haben.
Verletzt wurde ein 32-Jähriger bei einem Brand in Pachten. Foto: BeckerBredel.
Verletzt wurde ein 32-Jähriger bei einem Brand in Pachten. Foto: BeckerBredel.
Verletzt wurde ein 32-Jähriger bei einem Brand in Pachten. Foto: BeckerBredel.
Verletzt wurde ein 32-Jähriger bei einem Brand in Pachten. Foto: BeckerBredel.

Bei dem Brand eines Hauses in Dillingen (Landkreis Saarlouis) ist ein Schaden von etwa 150.000 Euro entstanden. Ein 32 Jahre alter Mann wurde dabei verletzt.

Wie die Polizei am Sonntag (17. Februar) mitteilte, war der Mann zum Zeitpunkt des Feuers in der Nacht zu Samstag allein in dem Haus in der Römerstraße im Stadtteil Pachten. Er sei durch den Brandgeruch wach geworden und rettete sich aus seiner Wohnung.

Die Feuerwehr alarmierte der 32-Jährige laut Polizei aus der Wohnung seiner Mutter, die unter seiner lag. Hierfür habe er eine in die Glasscheibe eingelassene Wohnungstür einschlagen müssen, weil die Tür verschlossen gewesen sei, hieß es. Dann brachte sich der Mann vor dem Haus in Sicherheit.

Die Freiwillige Feuerwehr Dillingen war bereits nach wenigen Minuten vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt war das Treppenhaus des Gebäudes bereits mit Rauch gefüllt. Nicht alle Bewohner des dreistöckigen Hauses konnten sich selbst ins Freie retten. Der Drehleiterwagen der Feuerwehr wurde aufgebaut, mehrere Bewohner mussten damit aus dem Haus gerettet werden.

Der 32-Jährige kam mit Schnittverletzungen an den Händen und Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Wie es zu dem Feuer kam, steht laut Polizei noch nicht fest. Der 32-Jährige gab der Polizei gegenüber an, das Feuer selbst verursacht zu haben. Auf welche Art und Weise, ob fahrlässig oder vorsätzlich, ist dabei noch unklar.

Die Feuerwehr konnte beim Löschen des Brandes verhindern, dass das Feuer auf andere Gebäude übergreift. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Verwendete Quellen:
• dpa
• eigene Recherche