Astronaut Matthias Maurer aus Oberthal ruft „Corona-Challenge“ aus

Astronaut Matthias Maurer aus Oberthal bei St. Wendel plant nach eigenen Angaben seine "Corona-Zeit" wie einen Weltraumflug - mit nur zwei Rollen Klopapier. Mehr passen eben nicht in die Kapsel, so Maurer. In diesem Zusammenhang startet der Astronaut eine "Corona-Challenge".
Über Twitter startet Astronaut Matthias Maurer eine "Corona-Challenge". Foto: Twitter/@Explornaut
Über Twitter startet Astronaut Matthias Maurer eine "Corona-Challenge". Foto: Twitter/@Explornaut
Über Twitter startet Astronaut Matthias Maurer eine "Corona-Challenge". Foto: Twitter/@Explornaut
Über Twitter startet Astronaut Matthias Maurer eine "Corona-Challenge". Foto: Twitter/@Explornaut

Der aus Oberthal stammende Astronaut Matthias Maurer wird wohl der erste Saarländer auf der Internationalen Raumstation ISS. 2021 soll der Flug starten. Bis es allerdings soweit ist, muss sich Maurer, wie jeder andere auch, an die aktuellen Ausgangsbeschränkungen in Deutschland (Planet Erde) halten.

Während der „Corona-Zeit“ plant Maurer nach eigenen Angaben seinen Aufenthalt wie einen Weltraumflug. „Drei Wochen zum Mond und zurück: maximal zwei Rollen Klopapier passen da in die Kapsel“, teilt er auf Twitter mit. Weitere Vorräte kaufe der Astronaut nicht ein.

Sein Aufruf, „Wer macht mit?“, wurde bereits vielfach auf Twitter geteilt. Unter dem Hashtag #astrochallenge beteiligen sich die Nutzer an der Herausforderung Maurers.

 

Wir sagen dann mal: challenge accepted!

Verwendete Quellen:
– Twitter-Beitrag von Matthias Maurer