Lebensmittelwarnung im Saarland wegen möglichen Listerien: Rückruf von Käse

Das Portal "lebensmittelwarnung.de" weist derzeit auf potenzielle Gefahren beim Verzehr des Produktes "Bettine Ziegenweichkäse" hin. Der Grund für den Rückruf: eine mögliche Kontamination mit Listerien.
Dieses Produkt ist von dem Rückruf betroffen (oben links im Bild). Foto: lebensmittelwarnung.de | Hintergrundbild: Pixabay
Dieses Produkt ist von dem Rückruf betroffen (oben links im Bild). Foto: lebensmittelwarnung.de | Hintergrundbild: Pixabay
Dieses Produkt ist von dem Rückruf betroffen (oben links im Bild). Foto: lebensmittelwarnung.de | Hintergrundbild: Pixabay
Dieses Produkt ist von dem Rückruf betroffen (oben links im Bild). Foto: lebensmittelwarnung.de | Hintergrundbild: Pixabay

Wie das Unternehmen „Sales & Service Aktuell GmbH“ auf dem Portal lebensmittelwarnung.de mitteilt, wird das Produkt „Bettine Ziegenweichkäse“ zurückgerufen – unter anderem im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Der Grund: eine mögliche Kontamination mit Listerien.

Diese Charge ist betroffen

Von dem Produktrückruf betroffen ist die Charge mit den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) vom 30.10.2020 bis 27.11.2020. Bei der Verpackungseinheit handelt es sich um eine schwarze 150-Gramm-Schale mit transparenter Folie auf der Vorderseite.

Kaufpreis wird erstattet

Der Vertrieb des Käses ist im Saarland unter anderem über „Rewe“-Filialen erfolgt. Verbraucher:innen können das Produkt in den entsprechenden Märkten zurückgeben, der Kaufpreis wird erstattet (Kassenbon nicht benötigt).

Das Portal www.lebensmittelwarnung.de wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Braunschweig betrieben.

Verwendete Quellen:
– lebebsmittelwarnung.de