Linke im Saarland fordern kostenlosen ÖPNV an Wochenenden

Die Linken im Saarland fordern, dass die SaarVV Bus- und Bahnfahrten an Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen kostenlos anbietet. Die Fahrzeuge seien an Samstagen und Sonntagen nämlich bei weitem nicht ausgelastet.

„Der teuerste Nahverkehr sind leere Busse und Bahnen. Aktuell sind an Samstagen und Sonntagen die Regionalzüge, die Nahverkehrsbusse und die Saarbahn gähnend leer“, so der Chef der Saar-Linken Thomas Lutze in einer Pressemitteilung. Daher sollten die Fahrten am Wochenende kostenlos angeboten werden.

Kosten für den Betrieb blieben gleich

Die Kosten für den Betrieb der Fahrzeuge im öffentlichen Personennahverkehr blieben gleich, egal wie viele Fahrgäste mitfahren. Auch Personal- und Kraftstoffpreise würden durch mehr Menschen in den Bussen und Bahnen nicht höher. „So sollte das Saarland als Aufgabenträger problemlos die überschaubaren Mehrkosten investieren können“, meint Lutze. 

Erfahrung aus „Schönes-Wochenende-Ticket“ zeige Potenzial

Dass ein kostenloser ÖPNV am Wochenende von vielen genutzt werden dürfte, zeige die Erfahrung mit dem „Schönes-Wochenende-Ticket“. Als dieses 1995 in Deutschland für 15 D-Mark á fünf Personen an zwei Tagen angeboten wurde, seien die meisten Züge aus allen Nähten geplatzt. Die Ticketkosten seien demnach ein wesentlicher Faktor für die ÖPNV-Nutzung

Saarland könnte Modellregion werden

Kostenloser ÖPNV sei bereits im hessischen Marburg eingeführt worden. Das Saarland könnte mit der landesweiten Umsetzung zu einer Modellregion werden. „Die Mehrkosten durch die wenigen nicht verkauften Tickets würden sich auch verkehrs- und klimapolitisch lohnen“, so Lutze abschließend. 

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Linke, Landesverband Saar

Meistgelesen