Maggi stellt klar: „Würze bleibt, wie sie ist!“

Alles halb so wild: Nachdem wir gestern berichteten, dass Maggi auch bei der im Saarland beliebten Würzsoße Veränderungen an der
Von den Veränderungen der Rezeptur bleibt die beliebte Maggi-Würze unberührt.
Von den Veränderungen der Rezeptur bleibt die beliebte Maggi-Würze unberührt.
Von den Veränderungen der Rezeptur bleibt die beliebte Maggi-Würze unberührt.
Von den Veränderungen der Rezeptur bleibt die beliebte Maggi-Würze unberührt.

Alles halb so wild: Nachdem wir gestern berichteten, dass Maggi auch bei der im Saarland beliebten Würzsoße Veränderungen an der Rezeptur vornehmen will, stellte das Unternehmen jetzt klar, dass dort doch keine Änderungen geplant seien.

Nachdem ein saarländischer User mit einem Facebook-Post forderte „Wir wollen, dass Maggi so bleibt, wie es ist!“, kam von Maggi Kochstudio die Antwort: „Wir können dir versichern, die Maggi Würze bleibt, wie sie ist – da ist keine Änderung geplant.

Der SR berichtete zuvor darüber, dass Maggi bei vielen seiner Produkte tatsächlich das Rezept ändern wolle, aber eben nicht beim braunen Gold.

Woher kam jetzt die Verwirrung?
Maggi veröffentlichte am Dienstag (30. Mai) eine Pressemitteilung, in der es hieß, das gesamte Maggi-Sortiment solle bis 2020 umgestellt werden.

Welt.de berichtete einen Tag später von diesen Rezeptänderungen und schrieb: „Maggi will die Rezeptur für seine Würzsauce ändern“. Wir bezogen uns in unserer Berichterstattung auf den Artikel der Welt; später folgte dann die Klarstellung von Maggi via Facebook.