Mitarbeiter findet Toten in Schlammbecken einer Trierer Kläranlage

Am heutigen Donnerstagmorgen (2. Januar 2020) entdeckte ein Mitarbeiter des Hauptklärwerks in Trier eine tote Person. Diese trieb im Schlammbecken der Anlage.
Die tote Person befand sich zum Zeitpunkt des Fundes in einem Schlammbecken einer Kläranlage in Trier. Symbolfoto: Pixabay
Die tote Person befand sich zum Zeitpunkt des Fundes in einem Schlammbecken einer Kläranlage in Trier. Symbolfoto: Pixabay
Die tote Person befand sich zum Zeitpunkt des Fundes in einem Schlammbecken einer Kläranlage in Trier. Symbolfoto: Pixabay
Die tote Person befand sich zum Zeitpunkt des Fundes in einem Schlammbecken einer Kläranlage in Trier. Symbolfoto: Pixabay

In Trier kam es am Morgen, gegen 09.00 Uhr, zur Entdeckung einer Leiche. Wie die „Deutsche Presse-Agentur“ (dpa) meldet, hatte ein Mitarbeiter des Trierer Hauptklärwerks die leblose Person im Schlammbecken gesichtet. Daraufhin wurden Polizei und Rettungsdienst informiert.

Identität der Leiche noch unklar

Nach Angaben der Polizei steht noch nicht fest, wer der Tote ist. Auf der Kläranlage war er nicht bekannt, heißt es. Um einen Mitarbeiter handele es sich also nicht.

Trier: Toter in Kläranlage ist nun identifiziert

Ebenso sei unklar, wie die Person ums Leben kam. Laut eines Sprechers, so „dpa“, seien bislang „keine offensichtlichen Anzeichen für Fremdeinwirkung“ aufgetreten. Es müsse noch geklärt werden, wie der Mann den Zaun des Hauptklärwerks überwunden habe.

Obduktion wahrscheinlich

Nach der Identifizierung werde die Leiche wahrscheinlich obduziert werden. Das meldet „dpa“. Wann dies geschehen soll, stehe allerdings noch nicht fest.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur