Nach einem halben Jahr: Europa-Park eröffnet wieder

Nach mehr als sechs Monaten Schließung darf der Europa-Park in Rust ab dem morgigen Freitag (21. Mai 2021) wieder eröffnen. Allerdings gibt es dabei Bedingungen für Besucher:innen und Betreiber.

Dank der positiven Entwicklung der Corona-Zahlen im Landkreis Ortenau, kann der größte Freizeitpark in Deutschland ab dem 21. Mai wieder Besucher:innen einlassen. Voraussetzung: Die Inzidenz muss an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegen. Neben den bestehenden Attraktionen auf den 95 Hektar Fläche, soll es auch Shows und zahlreiche Neuheiten geben. 

Eintritt nur mit negativem Test oder vollständiger Impfung

Für einen Besuch im Europa-Park müssen allerdings auch die Gäste gewisse Herausforderungen erfüllen: Neben medizinischen Masken werden eine Eintrittskarte und ein Ausweis benötigt. Zudem müssen die Besucher:innen entweder einen tagesaktuellen, negativen Corona-Test oder einen offiziellen Impfnachweis bzw. Impfpass vorlegen, der einen vollständigen Impfschutz gegen das Virus bestätigt. Die letzte Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Von der Vorschrift ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Die Kontrolle erfolgt vor Ort ab dem Besucherparkplatz. Für Hotel-Gäste gelten gesonderte Regeln. 

Bei positivem Test vor Ort muss Gruppe das Gelände verlassen

Vor Ort stehe nur eine geringe Anzahl an Testmöglichkeiten zur Verfügung, die lange Wartezeiten nötig machen könnten. Daher empfiehlt der Europa-Park vor der Anreise alle Voraussetzungen sicherzustellen. Sollte ein Test vor Ort positiv ausfallen, muss die ganze Gruppe das Gelände umgehend verlassen und sich beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Gekaufte Tickets können dann auf ein anderes Datum in der diesjährigen Sommersaison umgeschrieben werden. 

Umfangreiches Hygienekonzept im Europa-Park

Im Park gilt zudem ein umfangreiches Hygienekonzept. Dieses umfasst die Begrenzung der Besucherzahlen mithilfe von tagesbasiertem Online-Ticketing und eine aktualisierte Nachverfolgung. Zudem gilt die Maskenpflicht in allen Innenräumen, in den Attraktionen sowie beim Anstehen und überall, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Letztlich wurden die Hygienestandards etwa um zusätzliche Desinfektionsstationen erweitert. Die Fahrgeschäfte und weitere Bereiche werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert, Innenräume darüber hinaus regelmäßig gelüftet. 

Die Besucher:innen werden über alle Maßnahmen vor uns während des Besuchs informiert und aufgeklärt. 

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung des Europa-Parks