Nach Gerüchten: „Becker’s Pils“ wird weiter gebraut – neues Design vorgestellt

Fans des saarländischen Kult-Bieres "Becker's Pils" können aufatmen. Entgegen der Gerüchte um ein Aus, wird das Bier weiter gebraut. Und es bekommt sogar ein Update: Die Flaschen haben ein neues (altes) Design. "Becker's"-Dosen allerdings suchen Biertrinker:innen künftig vergeblich.
"Becker's Pils" wird weiter in der Karlsberg-Brauerei produziert und erscheint künftig in neuem Design. Foto: Esra Limbacher/Facebook
"Becker's Pils" wird weiter in der Karlsberg-Brauerei produziert und erscheint künftig in neuem Design. Foto: Esra Limbacher/Facebook

„Becker’s is back!“, verkündet der SPD-Bundestagsabgeordnete Esra Limbacher aktuell auf Facebook. An den Gerüchten, dass dem saarländischen Bier das Aus drohe, sei nichts dran. „Die Traditionsmarke wird weiterbestehen“, so der Politiker.

„Becker’s“ zurück in traditionellem Erscheinungsbild

Mehr noch: Das Gebräu erstrahlt nun in einem neuen (alten) Antlitz. Auf Einladung der Karlsberg Brauerei konnte sich Limbacher bereits selbst vom neuen Erscheinungsbild überzeugen. „Zurück zu den traditionellen Farben und Erscheinungsbild. Der Geschmack ist übrigens gleich gut geblieben“, resümiert er.

Das Kult-Bier gibt es künftig nicht mehr in Dosen

Der einzige Wermutstropfen: Mit Dosenbier soll vorerst Schluss sein. Bislang war dieses – ohne Pfand – im Nachbarland Frankreich erhältlich und erfreute sich vor allem bei Festivalbesucher:innen großer Beliebtheit. Wie „Bild“ und „Saarbrücker Zeitung“ berichteten, will „Becker’s“ die Dosen jedoch nicht mehr verkaufen. Die Lieferung sei bereits ausgesetzt. Es sei jedoch nicht auszuschließen, dass sie eines Tages auf den – französischen und deutschen – Markt zurückkehren.

Gerüchte über Aus für „Becker’s Pils“ im Umlauf

In den vergangenen Monaten war insbesondere in der Heimat des Bieres, St. Ingbert, das Gerücht kursiert, dass Karlsberg die Produktion von „Becker’s“ gänzlich einstellen wolle. Nach einem Gipfeltreffen zwischen Brauerei und Oberbürgermeister Ulli Meyer (CDU) gab es jedoch Entwarnung. „Becker’s“-Bier wird weiter gebraut – sehr zur Freude des OBs. Das Pils sei ein Stück St. Ingbert.

Als eine der ältesten Brauereien im Saarland wurde „Becker’s“ im Jahr 1989 von Karlsberg übernommen. Das Unternehmen stellte zwar den Braubetrieb in St. Ingbert im Jahr 1997 ein, braute die Sorte „Becker’s“ jedoch in Homburg weiter.

Verwendete Quellen:
– Esra Limbacher auf Facebook
– Eigener Artikel