Nach tödlichem Brand in Alt-Saarbrücken: Wie gefährlich sind Handys?

Es ist ein saarlandweit wohl bislang einmaliger Fall: Mitte des Monats verlor ein 41-Jähriger in Alt-Saarbrücken in seiner Wohnung sein

Es ist ein saarlandweit wohl bislang einmaliger Fall: Mitte des Monats verlor ein 41-Jähriger in Alt-Saarbrücken in seiner Wohnung sein Leben, weil sein Handy Feuer fing. Der Mann hatte wohl zu viel eingeamtet und war dann an einer Vergiftung gestorben.

Wie das Mobiltelefon in Brand geriet, ist unklar. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus. Laut Sprecher Stephan Laßotta ließe sich nicht mehr feststellen, um welchen Typ es sich bei dem Handy gehandelt hat und ob es an ein Ladekabel angeschlossen war. „Das Gerät ist dafür zu stark zerstört“, so Laßotta zu SOL.DE.

deutschlandweite fälle, lithium ionen, fall

https://www.sueddeutsche.de/wissen/risiko-mobiltelefon-tod-durch-handy-explosion-1.794513

 

In Alt-Saarbrücken kam Mitte des Monats ein 41-jähriger Mann bei einem Brand ums Leben. Der Hausbewohner war durch eine Rauchgas-Vergiftung gestorben. Die Ursache für das Feuer war laut Polizei ein technischer Defekt an dem Handy des Opfers.

Um welches Modell es sich handelte und ob das Mobiltelefon an ein Ladekabel angeschlossen war, ließe sich nicht mehr feststellen, so Polizeisprecher Stephan Laßotta zu SOL.DE. Das Handy sei dafür zu stark zerstört.