Nauwieser Viertel Saarbrücken: Streit um nächtliche Feierei – Anwohner wollen klagen

Laut den Anwohnern der Cecilienstraße sowie der Nauwieser Straße sind die Zustände im „Nauwieser Bermudadreieck“ nicht mehr zu ertragen. Hunderte Feierwütiger sollen sich hier am Wochenende und vor den Feiertagen versammeln. Für die Anwohner ein immenses Problem.
Besonders in der Nauwieser Straße ist das Feiern beliebt. Archivfoto (vom Nauwieser Viertelfest): BeckerBredel
Besonders in der Nauwieser Straße ist das Feiern beliebt. Archivfoto (vom Nauwieser Viertelfest): BeckerBredel
Besonders in der Nauwieser Straße ist das Feiern beliebt. Archivfoto (vom Nauwieser Viertelfest): BeckerBredel
Besonders in der Nauwieser Straße ist das Feiern beliebt. Archivfoto (vom Nauwieser Viertelfest): BeckerBredel

Die Zustände im beliebten Saarbrücker „Bermudadreieck“ (Ecke Nauwieser Straße / Cecilienstraße) sind den Anwohnern ein Dorn im Auge.

In einem Bericht der „Saarbrücker Zeitung“ (SZ) sprechen die Mieter von „Sauftourismus“, Glasscherben, Kippen und Dreck.

Die Wirte, liest man im Bericht, würden den Gästen die Schuld geben. Die bringen – laut Aussage der Gastronomen – ihre Getränke selbst mit. Anwohner sehen das anders. Eine Frau soll dokumentiert haben, wie Kellner nachts um zwei Uhr Drinks verteilen. Und nun?

Die Mieter haben erst einmal dem saarländischen Ministerpräsident sowie Innenminister geschrieben, so „SZ“. Das Ergebnis: Man werde verstärkt auf Kontrollen und Saktionen setzen, sagte Bürgermeister Ralf Latz auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung.

Bleibt diese Maßnahme ohne Ergebnis, so möchten die Anwohner klagen.