Öffentlichkeitsfahndung nach Brandanschlägen in Saarlouis – 2.000 Euro Belohnung ausgesetzt

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung erhofft sich die Polizei aktuell Hinweise zu einem Tatverdächtigen. Dieser wird beschuldigt, für Brandanschläge auf Funkmasten, Verteilerkästen und Versorgungseinrichtungen im Landkreis Saarlouis verantwortlich zu sein.

Unter anderem diese Aufnahme des Gesuchten hat die Polizei veröffentlicht. Foto (Person): Polizei | (Hintergrund) BeckerBredel
Unter anderem diese Aufnahme des Gesuchten hat die Polizei veröffentlicht. Foto (Person): Polizei | (Hintergrund) BeckerBredel

Brandanschläge in Saarlouis

Seit Ende Mai haben sich im Landkreis Saarlouis mehrfach Brandanschläge auf Funkmasten, Verteilerkästen und Versorgungseinrichtungen ereignet (wir berichteten). Mittlerweile ist es der Polizei nach eigenen Angaben gelungen, „Bilder und Videos des Tatverdächtigen von den Taten am 29.05.2021 und 30.05.2021 auf der Bergehalde in Ensdorf“ zu sichern.

Öffentlichkeitsfahndung nach Mann

Am heutigen Freitag (2. Juli 2021) hat das Landespolizeipräsidium Saar eine Öffentlichkeitsfahndung initiiert. Die Aufnahmen zeigen demnach „einen Unbekannten bei der Tatausführung„. Ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Anschlägen werde nicht ausgeschlossen.

2.000 Euro Belohnung

„Für Hinweise, die zur Identifikation des Gesuchten führen, hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt“, teilte die Polizei ebenso mit.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst, Tel. (0681)9622-133. Auch vage Angaben (beispielsweise Spitzname oder Personen aus dem Umfeld) würden helfen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar
– eigener Bericht